At The Gates – To Drink From The Night Itself

at-the-gates-to-drink-from-the-night-itself-album-cover

Band: At The Gates
Titel: To Drink From The Night Itself
Label: Century Media 
VÖ: 18/05/2018
Genre: Melodic Death Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Peter

Vorzustellen braucht man At The Gates ja nur den wenistens MetallerInnen – so heisst es ebenso mit dem 2018er-Album To Drink From The Night Itselfwieder Göteborg-Death ante portas. Ich habe der Scheibe seit Release zig Durchläuge gegeben und sie auch genossen. Im Vergleich zum direkten Vorgänger und Reunion-Album At War With Reality von 2014 habe ich das Gefühl, dass dieses einen kleinen Tacken hungriger, zorniger, authentischer war. Versteht mich nicht falsch, auch heuer wissen die Schweden ganz genau, wie man Melo-Death an der schmalen Grenze zwischen Biss und Hooks komponiert; aber in meinen Ohren erreicht der neue Output nicht ganz das genannte Comeback-Scheibchen.

Wenn man die Sache stilistisch im Vergleich mit früheren Werken angeht, seh ich schon große Parallelen mit dem legendären Slaughter Of The Soul aus 1995. Heute ist man aber insoferne gereift, dass man die Elemente phasenweise besser ineinanderfügt. Aber es is nicht mehr Mitte der 1990er-Jahre und die Messlatte heute Musik von heute. Anspieltipps: To Drink From The Night Itself, A Stare Bound In StoneDaggers Of The Black HazeSeas Of 

Tracklist

01. Der Widerstand
02. To Drink From The Night Itself
03. A Stare Bound In Stone
04. Palace Of Lepers
05. Daggers Of Black Haze
06. The Chasm

07. In Nameless Sleep
08. The Colours Of The Beast
09. A Labyrinth Of Tombs
10. Seas Of Starvation
11. In Death They Shall Burn
12. The Mirror Black

Besetzung

Tomas Lindberg – Vocals
Martin Larsson – Guitars
Jonas Stålhammar – Guitars
Jonas Björler – Bass
Adrian Erlandsson – Drums

Internet

Share.

About Author

Headbanger and bedhanger.