Baleful Creed – Baleful Creed

Written by Robert. Posted in B, CD-Berichte

Tagged: , , , ,

Published on Februar 25, 2014 with No Comments

Band: Baleful Creed
Titel: Baleful Creed
Label: Selfreleased
VÖ: 2014
Genre: Heavy Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Dreckig und verdorben buhlt eine neue Formation aus Nordirland um eure Gunst. Schwer Sludge geschwängert haben es die Jungs aus Belfast wirklich drauf. Baleful Creed nennen sich die Herrschaften und ihr Debüt rotiert recht fleißig seit einigen Tagen in meinem Player. Wenn man glauben könnte, aufgrund ihres Heimtlandes, dass sie hier Folksongs produziert wurden, der irrt. Die Jungs bauen vielmehr auf eine unabhängige Musik und so darf man sich von schweren Geschützen des Heavy Rock so richtig zu donnern lassen. Die steten Groove Attitüden sind sehr wohltuend und gehen superb in den Gehörgang. Einige klarere Momente und Rock ‚n‘ Roll artige Vibes blitzen kurz durch und schon wird wieder das Karussell erneut gedreht. Man serviert uns einen sehr soliden Sound, welcher aber mit einem amtlichen Druck in unseren Gehörgang vordringt, sodass man sich vor Begeisterung kaum im Zaum halten kann. Eigenständigkeit gehört zur Fraktion aus Belfast genauso, wie stimmige Heavy Rocksongs welche einem eine Gänsehaut verleihen. Die teils oftmals doomigen Attiüden sind ein weiterer Garant zur Unterhaltung und man eifert nicht dem 70er oder 80er Konzept nach. Nein man bringt eine Eigeninterpretation zum Vorschein, welch man zeitlich kaum einstufen kann. Somit kunterbunt mit Einflüssen des Heavy Rocks gespickt und dadurch donnern die Nordiren mit einem wuchtigen Tempo voran. Das unheilvolle, schlammige Glaubensbekenntnis des Sludge und Heavy Rocks hat eine neue Passage bekommen und diese nennt sich Baleful Creed. Dass die Jungs noch keinen Vertrag bekommen haben verstehe ich nicht ganz. Ihre Art der Umsetzung und Vermischung des Heavy Rocks hat viel Hitcharakter und könnte durchaus für eine Weltweite Furore sorgen. Mit viel Verstand hat man ein Album eingestanzt, das es einfach schier unmöglich macht es sofort wieder aus dem Player zu katapultieren, somit muss es so richtig heiß laufen, denn genau dafür und für viel Unterhaltung sorgen die Stücke auf selbigem.

Fazit: Grandioser Heavy Rock, der mit vielen Verwurzelungen aus dem Bereich des Sludge, Doom, Groove und Rock ‚n‘ Roll zu einem stattlichen, brodelnden Süppchen geworden ist.

Tracklist:

01. Baleful Creed 03:47
02. Autumn Leaves 03:59
03. Illuminati 05:27
04. Crazy Man 05:38
05. Misanthrope 06:09
06. Double F.S. 05:03
07. Hex 03:44
08. Her Promise 03:45
09. Thorazine 06:14
10. Suffer In Silence 04:56

Besetzung:

Fin Finlay (voc & guit)
John Allen (guit)
Stephen Fleming (bass)
Mark Stewart (drums)

Internet:

Baleful Creed @ Facebook

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by

No Comments

Comments for Baleful Creed – Baleful Creed are now closed.