BALLS GONE WILD – High Roller

BALLS-GONE-WILD-High-Roller-cover-artwork

Band: BALLS GONE WILD
Titel: High Roller
Label: Metalville
VÖ: 26/07/2019
Genre: Hardrock
Bewertung: 4/5

Müsste man erwägen in welcher Ecke BALLS GONE WILD stammen, so würde ich geradeso weit gehen, ihnen zu attestieren, dass sie eine weitaus gereiftere Version von AIRBOURNE sind. Die Art und Weise der Rhythmik auf „High Roller“ ist mit etlichen Eckpfeilern mit den Australiern versehen. Diese selbst stehen oftmals unter dem Damoklesschwert zu Arg mit AC/DC verglichen zu werden.

Die Rhythmik bei BALLS GONE WILD muss durchaus ähnlichen Unkenrufen standhalten, den die Art und Weise des Aussirock ist definitiv eine enge Angelegenheit und da gibt es lediglich schwarz oder weiß. Im Kontrast hierzu kommt es stets darauf an wie eine Band die Bahnen und Weichen stellt und im Falle der vorliegenden Truppe wurde dies spitzfindig umgesetzt.

Erkennbar sind die Faibles der Band, im Gegensatz dazu wurde das Konzept mit herrlicher Frische umgesetzt und demgemäß kann der Hörer beziehungsweise ständige Nörgler getrost von einem zu schnellen Urteil absehen. Spaß in den Backen und dem Rock ’n’ Roll unterm Hinterteil geht die heiße Fahrt dahin und der energetisch gespielte Rock hat seinen enormen Ansteckungsfaktor.

Dies geht in Mark und Bein über und der Zuhörer wird alsbald hochschrecken und sich dem schweißtreibenden Reigen anschließen, den die Jungs hier abhalten.

Wenngleich es zu viele Bands gibt, welche sich dem kommerziellen Rock hingeben sei gesagt, diese sind eine Zeitverschwendung, BALLS GONE WILD beileibe nicht. Die feinen musikalischen Aspekte, mit denen das deutsche Trio hier daher galoppiert, mögen wie erwähnt mit Hinterlassenschaften etlicher hochkarätigen Rockbands gespickt sein, die Überzeugungsarbeit schallen dennoch merklich eigenständiger. Das Sahnehäubchen ist die freie, frische Energie, welche das Triumvirat nicht zurückhält, vielmehr lassen sie es komplett laufen.

Die Rockhölle die hier in den heimischen entfacht wird lässt alsbald den Scheiß von den Wänden laufen.

Fazit: Gekonnte Mischung aus Old School Rock Elementen und einer energetischen Portion an Rock ’n’ Roll! For Those who Rock we Salute You!

Tracklist

01. High Roller
02. Leave Me Alone
03. Danger
04. Keep It Hot
05. Heartbreaker
06. MoFo

07. Nö Way Out
08. Balls Gone Wild
09. Satan’s Son
10. Flying High
11. Devil’s Woman

Besetzung

Vince van Roth – Vocals, Bass
Tom Voltage – Guitars, Backing Vocals
Dommy Lee – Drums, Backing Vocals

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close