Betzefer – Entertain Your Force Of Habit

betzefer-Entertain-Your-Force-Of-Habit-album-cover

Band: Betzefer
Titel: Entertain Your Force Of Habit
Label: Metalville
VÖ: 21/09/2018
Genre: Groove Metal/Metalcore
Bewertung: 4/5

Wie Soil, gehören desgleichen die in Israel beheimaten Betzefer für mich als Inbegriff der neuen Nu Metal Welle. Beide Bands haben es verstanden die etwas traditioneller beheimateten Fans genauso mitzureißen, wie die junge Riege an Metal Fans.

Mit weniger Erfolg war wohl die letzte Phase der Israelis geprägt, denn „Freedom to the Slave Makers“ (2011) und „The Devil Went Down to the Holy Land“ (2013) wurden eher maue Scheibchen auf den Markt geworfen.

Anders soll nun alles mit „Entertain Your Force Of Habit“ werden! Es geht wiederum in Richtung „Down Low“ zumindest höre ich das raus. Rechne ich den Jungs hoch an, erfahrungsgemäß war dies gelinde gesagt ihr sogenannter Meisterstreich.

Wer nur irgendwas mit 90er Groove Metal mit Nu Metal und Metalcore Ansätzen anfangen kann, der ist hier auf der richtigen Baustelle. Die Formel aus schwerfälligen Groove/Metalcore Anschwellungen wurde neu durchdacht. Klingt im Gesamten gesehen deutlich mehr nach amerikanischer Prägung. Außerdem greifen Betzefer nach Elementen der Trickkiste, welche von vielen, großen Bands des Genres verwendet wurden.

Dies klingt nicht, wie der Leser gegenwärtig vermuten könnte, nach billigem Kopiefutter. Vielmehr drücken die Jungs ihren eigenen Stempel auf und das gibt ordentlich was her. Die Innovation der Israelis wurde in gute Bahnen gelenkt und bringt hierbei die Bude ordentlich zum Beben.

Mit der Wechselthematik zwischen Vollgasbeschleunigung und etlichen von Stampfereien ist die Kampftaktik mit der die Jungs jede Hürde spielend nehmen.

Die effizient darüber gelegten Haken etablieren sich erst nach einigen Durchläufen, dennoch braucht der Zuhörer nicht lange, um den Genuss des neuen Silberlings aufzunehmen.

Wütende Dampfhammerschläge werden mit beispielloser, dynamischer Vielfalt gepaart und die mitreißende Unterhaltung ist wunderbar.

Das Songwriting wurde mit viel Einprägsamkeit zu Protokoll gebracht und so verbergen sich viele Ohrwürmer auf dem Album, genauso wie etliche Songs die sich erst nach und nach im Gehörgang einbrennen.

Fazit: Betzefer sind mit „Entertain Your Force Of Habit“ wieder auf dem Kriegspfad. Zurückgefunden zu alten Glanztaten überzeugen sie den eingefleischten Groove/Nu Metal Freak.

Tracklist

01. One Way to No Way
02. Dead Lines
03. Ain’t No Party ‚Til You Hurt Somebody
04. Never Been
05. Crash

06. Light Away
07. Truck Leaking Gasoline
08. Dying Man
09. Hand in Hand to Hell
10. The Last Song in the World

Besetzung

Aharon Ragoza – Vocals
Matan Cohen-Grumi – Guitar
Roey Berman – Drums
Rotem Inbar – Bass

Internet
[social_vc_father][social_vc_son url=“https://www.betzefer.net/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-globe“][social_vc_son url=“http://www.facebook.com/betzefer“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-facebook“][social_vc_son url=“http://www.twitter.com/betzefer“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-twitter“][social_vc_son url=“https://www.youtube.com/betzefer“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-youtube“][social_vc_son url=“http://instagram.com/betzefer.official“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-instagram“][social_vc_son url=“https://open.spotify.com/artist/6BEvYHqPYFTza73IXy5WKd“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-spotify“][/social_vc_father]
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close