Band: Bittered
Titel: Foreign Agenda
Label: Lost Apparitions Records
VÖ: 12. Mai 2017
Genre: Crusted Grind Metal/Sludge/Doom Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Lazer

Bittered - Foreign Agenda album artwork, Bittered - Foreign Agenda album cover, Bittered - Foreign Agenda cover artwork, Bittered - Foreign Agenda cd coverIn diesem Konstrukt noch gar nicht all zu lange im Geschäft, seit 2014 erst – um ganz genau zu sein – und schon das zweite Full-Length Album (neben einem Live-Album und einer EP) auf den Ladentisch geknallt. Das kann nur davon zeugen, dass die Band entweder einen irrsinnigen Höhenflug anstrebt und alles auf eine Karte setzt – auf Biegen und Brechen, oder dass die Bandmember schon längere Zeit sehr aktiv sind und nun ein neues Projekt auf die Beine stellen wollen.

In unserem Falle hier, handelt es sich um Musiker, die schon in unzähligen Bands ihre Erfahrungen sammelten und mit Bittered neue Gefilde erforschen wollen. „Foreign Agenda“ heisst das – wie oben erwähnt – zweite Full-Length Album der Amerikaner aus York, Pennsylvania. Die sehr politischen Texte des Vierergespanns lassen keine Zweifel aufkommen, dass die Jungs unzufrieden und enttäuscht sind. Sie schrecken vor nichts zurück, sind aggressiv und es ist ihnen komplett egal, ob sie jemanden ans Bein pinkeln oder gar ihren Darminhalt auf jemandem entleeren. Ganz nach dem Motto „they don’t give a fuck“. Großartig.

Denn instrumental sind die Mannen aus York nicht minder aggressiv und hart unterwegs. Ihr Mix aus so vielen Genren und Bereichen ist einfach unfassbar geil. Bittered selber betiteln ihren Stil als Crusted Grind Metal, das zugegebener Maßen auch bestens passt. Jedoch zeigt diese Truppe etwas mehr als Crust Punk, Grindcore und etwas Metal. Die 24 Minuten von „Foreign Agenda“ sind über die eben angesprochenen Elemente hinaus gespickt von Sludge/Doom Metal, Thrash Metal, Black Metal und Hardcore.

Klingt verwirrend oder nach keinem Plan? Nö, absolut nicht. Denn die Songs sind durchwegs hart und böse, aggressiv und strotzen nur so vor Energie. Bittered kredenzen ein Album voller Durchschlagskraft und Power, vergessen aber keineswegs die Botschaften und den wirklichen künstlerischen Aspekt.

Mein Fazit: „Foreign Agenda“ ist trotz (oder gerade deshalb) der politischen Verbitterung der Vortragenden (nicht jeder mag politische Verarbeitung) ein ausgesprochen tolles Album. Die Tracks haben Schwung und Power. Dennoch lassen sie sich leicht und locker hören und werden zu keinem Zeitpunkt zu schwermütig oder gar träge. „Foreign Agenda“ ist alles andere als ein ödes Scheibchen. Vor allem (aber nicht nur) Grindcore Fans dürften diese Platte sehr mögen.

Tracklist:

01. Intro
02. Follow Your Leader
03. Media Crook
04. Planetary Meltdown
05. Brick By Brick
06. Mind Loss
07. Deprivation
08. Bible Fucker
09. Foreign Agenda
10. Badge Head
11. Witch Hunt

Besetzung:

Kasey Harrison – Vocals
Paul Folk – Guitars
Dennis Matos – Bass
Reese Harlacker – Drums

Internet:

Bittered Website

Bittered @ Facebook

Bittered @ Youtube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close