Bliss of Flesh – Beati Pauperes Spiritu (CD Review)

Band: Bliss of Flesh
Titel: Beati Pauperes Spiritu
Label: Non Serviam Records
VÖ: 2013
Genre: Black/Death Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Oliver Lackner

„Beati Pauperes Spiritu“ nennt sich das neueste Werk den Franzosen „Bliss of Flesh“. Zu Deutsch „Glücklich sind die geistig armen“. Ein Bibelzitat das sich amüsanter weise auch in einigen Asterix Comics vertreten ist. Obwohl ich den Jungs definitiv Recht geben muss hoffe ich doch, dass die geistige Armut nicht auch ihr Album befallen hat!

Mit Blackened Death Metal bezeichnet die Band laut Facebook Account ihren Sound. Recht zutreffend, wie ich meine, doch finde ich vor allem die Death Parts dominant bzw. sind zweifelsohne viele Elemente des Thrash Genres übernommen worden.

Aggressiv und mit gnadenloser Härte preschen die Jungs aus Gallien gleich zu Anfang mit „Black Procession“ nach vorne. Tolle Riffs, stimmiger Sound und ordentlich Druck steht hinter dem ganzen Krawall. Positiv eingestimmt hab ich also die ersten Gesangsparts erwartet. Die Growls sind auch definitiv recht kraftvoll, obwohl man gelegentlich den Eindruck hat, dass Necurat ab und an ein wenig die Luft ausgeht und er die Tonlage nicht so ganz trifft. Macht aber nicht wirklich viel aus, klingt trotzdem fein. Störend fand ich allerdings die doch etwas mageren Versuche des, nun ja eigentlich fehlt mir dafür das richtige Wort deshalb nenn ich es einfach mal Clean Gesanges. Fand ich einfach nicht passend.

Die Titel sind recht passend angeordnet, ich persönlich fand keinen wirklichen Anstieg oder Abfall im generellen Niveau des Albums. Die durch den ersten Track versprochene Härte und Brutalität des ersten Tracks wird durchwegs gehalten, lediglich das acht Minuten Monster „Forgotten Epitaphs“ fällt ein klein wenig aus der Reihe und tendiert durch seine Länge zur Langatmigkeit.

Fazit: Hat was, kann was. Absolut hörenswertes Album wenn auch mit einigen kleinen Schwächen. Fans des Genres werden es zweifelsohne mögen, für den Rest lohnt sich zumindest eine Hörprobe. Kann ja sein, dass es gefällt!

Tracklist:

01. Black Procession 05:16
02. A.M.E.N. 05:25
03. Disciple 04:14
04. On the Paths to Expiation 04:38
05. Forgotten Epitaphs 08:08
06. Rosary of Shame 05:37
07. Sadistic Abstinence 05:05
08. Possessed 04:53
09. Pariah 05:29

Besetzung:

Necurat (voc)
Sikkardinal (guit)
Pandemic (guit)
J.Poizon (bass)
Fleshstigma (drums)

Internet:

Bliss of Flesh @ Facebook

Bliss of Flesh @ Last FM

Bliss of Flesh @ MySpace

Bliss of Flesh @ Reverbnation

Bliss of Flesh @ YouTube

Share.

About Author