Bunker 66 – Chained Down In Dirt

Band: Bunker 66
Titel: Chained Down In Dirt
Label: High Roller Records/Soulfood
VÖ: 27.10.17
Genre: Black Speed Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Peter

bunker-66-chained-down-in-dirt-album-artworkEin lustiges Soundmonster ist mit dem dritten Album Chained Down In Dirt der italienischen Black-Speed-Anarchos Bunker 66 über die Alpen in meinen steirischen Mailkasten gewandert. Normalerweise bin ich als Rezensent eigenen Stilbezeichnungen gegenüber vorsichtig bis skeptisch – aber dass die Truppe ihre Mucke als „Black Speed Metal“ oder „Sleazy Blackened Thrash“ bezeichnet, passt sehr gut. Man nehme Lemmy auf Speed, dazu ein bisschen Maiden, schrote es sehr derb duch den Neunziger-Jahre-Black-Fleischwolf, tata!, fertig ist Bunker 66.

Sie machen klassischen Metal und Thrash, der in derb schwarzem Gewand daherkommt, nehmen sich selbst dabei erfreulich wenig ernst. Hiervon tun nicht zuletzt Pseudonyme wie J.J. Priestkiller und Dee Dee Altar Kunde. Kurz, ist ne rund-rockige Sache, die lediglich an der kaum vorhandenen Langzeitwirkung der Scheibe leidet. Man hat den Spaß nach einigen Durchläufen doch satt. Stell‘ ich mir aber sehr unterhaltsam vor.

Tracklist:

01. Satan’s Countess
02. Black Steel Fever
03. Chained Down In Dirt
04. Taken Under The Spell
05. Her Claws Of Death
06. Wastelands Of Grey
07. Power Of The Black Torch
08. Evil Wings

Besetzung:

D. Thorne – Bass/Vocals
J.J. Priestkiller – Guitars/Backing vocals
Dee Dee Altar – Drums/Backing vocals

Bunker 66 im Internet:

Bunker 66 @ Facebook

Share.

About Author

Headbanger and bedhanger.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close