Band: Chaosfear
Titel: Legacy of Chaos
Label: Selfreleased
VÖ: 2012
Genre: Thrash Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Die Formation Chaosfear sind unserer Redaktion seit ihrem fulminanten Debüt „One Step Behind Anger“ ein Begriff. Nach einer etwas längeren Durststrecke kehren die Jungs mit der EP „Legacy of Chaos“ zurück. Zwar schon 2012 erschienen aber erst jetzt in unseren Postkasten geschafft bin ich wirklich gespannt was sich seit ihrem letzten Full Length Release von 2008 getan hat. Eines hört man gleich raus, sicherlich tendieren die Jungs zwar weiterhin in Richtung Thrash Metal, diesen haben sie aber sehr schmuck mit satten Melodien und leichteren, moderneren Anleihen angereichert. Diese Tinktur der Veränderung hat der Band wirklich gut getan und auch der gute Groove Anteil wurde nicht zu knapp mit eingearbeitet. Es ist mir schon bewusst das es aus dieser Sparte sehr viele, wie auch ähnlich agierende Bands gibt, allerdings zeugen die aus Sao Paulo stammenden Rabauken mit guter Qualität, wenn man auch nicht wirklich was Neues bietet. Die Veränderung an sich sehe ich von einer sehr guten Seite, denn dadurch wurden dem Thrash aus Südamerika ein neues Leben eingehaucht. Nicht dass die bis dato von dort stammenden Thrash Acts abstinken, nein dies nicht, allerdings bieten eben Chaosfear eben eine gute, wie auch erfrischende Weiterentwicklung, die dem Bankonzept sichtlich auf neue Sprünge hilft. Der Gesang von Fronter Fernando Boccomino mag wohl einem Max Cavallera ähneln, dennoch zeigt der Sänger hier wie eben eine frischere, jüngere Vorstellung mit sachteren Nu Metal Elementen klingt. Dies mag vielleicht eine vage Veränderung sein und von vielen als ein Nummer sicher gehen abgetan werden. Muss aber sagen dass eben die langsame Weiterentwicklung nicht gleich das ganze Erscheinungsbild zerstört. Definitiv ein guter Zug und somit alle Daumen hoch für diese Veränderung. Darf man nun gespannt sein, wie eben der nächste Longplayer klingt.

Fazit: Weiterhin zeigen die aus Sao Paulo stammenden Thrash Maniacs dass Brasilien zu den Metallandstrichen auf diesem Erdball gehört. Eifrig und gut durchdacht hat man sich in einen etwas zarteren, modernen Bereich vorgearbeitet was für mich wirklich gut klingt.

Tracklist:

01. Spit Out Your Hate! 03:31
02. Legacy of Chaos 03:41
03. When the Sky Turns Red 04:01

Besetzung:

Anderson de Franca (bass)
Bully Houster (drums)
Fernando Boccomino (guit & voc)
Edu Boccomino (guit)

Internet:

Chaosfear Website

Chaosfear Facebook

Chaosfear @ MySpace

Chaosfear @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close