Concrete Eden – Left

Band: Concrete Eden 
Titel: Left
Label: NRT Records
VÖ: 19.01.18
Genre: Nu Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Concrete-Eden-Left-album-artworkNa, bereit für eine Aufwärmrunde und der Hommage des Nu Metal? Was der werte Liebhaber dazu braucht? Nicht unbedingt die alten Haudegen (gut alt ist eine Ansichtssache), sondern das Klangmaterial von Concrete Eden. Als der Nu Metal aufkam, hätte meine Wenigkeit diesen Bands früher einen eitrigen Zeh gewünscht. Zeiten und Leute ändern sich und desgleichen das klangliche Blickfeld vieler Metal Fans. Währen viele Bands der Frühphase des Nu Metal komplett andere Wege bestritten haben, so gibt es mittlerweile nur mehr wenige Truppen, welche auf den Ursound schwören. Zwar sind Concrete Eden eine junge Band, dennoch verstehen sie es den Nu Metal der Frühphase gut rüber zu bringen. Des Weiteren gibt es eine Vielzahl von Crossover und Funk Metal Einlagen und diese sind prächtig geschmackvoll ins Boot geholt worden.

Viele push-forward Effekte stehen im Einklang mit ruppigen Wechseln. Prinzipiell eine Art und Weise wo meine Wenigkeit eher diesem Konzept skeptischer gegenübersteht. Im vorliegenden Fall ist dies etwas Anderes, da es die Band durch die Bank schafft dies harmonisierender rüber zu bringen. Einige Tracks sind Songs, welche auf meine persönliche Sport-Setlist kommen werden. Solche Songs die aufpushen braucht der Sportfanatiker einfach.

Der Nu Metal hat eine Hommage bekommen und mit Croncrete Eden aus unserer Alpenrepublik einen Namen bekommen. Die Truppe versteht es, wie die alten Roots des Gernes in frischer Soundarrangierung klingen müssen. Produktion, wie desgleichen die Abwechslung wurden seitens der Band gut veranschlagt und mit vielen bunten Angriffsattacken wird der Angriff mit authentischer Wut bestens rüber gebracht. Klarerweise jetzt nicht die Neuerfindung, dürfte ebenfalls der Band bewusst gewesen sein. Im Kontrast dazu eine frische Palette des klassischen Nu Metal Sounds. Dieser macht Laune und geht unvermindert in Mark und Bein über.

Fazit: Concrete Eden legen mit „Left“ ein wunderbares Potpourri des Nu Metal der Frühphase vor. Wer damals diesem Sound hold war, zugreifen ist hier die Devise.

Tracklist:

01. According to Law 02:45
02. Chains 02:54
03. Communication Fails 04:49
04. Deadly Correct 02:48
05. No Place to Hide 04:00
06. Gone to Far 03:49
07. Last Boarder 04:34
08. Let Me Out 03:09

Besetzung:

Hannes Ressi (drums)
Mike Kostner (voc)
Erwin Lackner (guit)
Thomas Gurker (bass)

Internet:

Concrete Eden Website

Concrete Eden @ Facebook

Concrete Eden @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close