Band: Crashdiet
Titel: The Savage Playground
Label: Frontiers Records
VÖ: 2013
Genre: Heavy Metal/Glam Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Thorsten Jünemann

Auch auf dem vierten Album lassen Crashdiet alle Trademarks laut erklingen; groovig rumpliger sowie melodiöser Hard Rock mit Glam-Attitüde.

Während die vorigen Alben ja eher vom Glam gezeichnet sind, versuchte sich die Band hier in etwas gereifteren Songwriting, was aber nur teilweise funktioniert.

Zum Glück hat dieser Fakt keinen weiteren negativen Auswirkungen auf das Songmaterial obwohl letztendlich als Fazit doch knapp die Hälfte an mir vorbei plätscherte.
Aber es wären ja nicht die überall verehrten Crashdiet wenn nicht mind. 1-2 Ohrwürmer vertreten wären wie z.B. „Anarchy“, die bereits als Single bekannte Nummer „Cocaine Cowboy“ oder das für Bandverhältnisse eher düstere „Snakes In Paradise“.

Fans der Band können hier auch wieder sorglos zugreifen, denn die eigens gelegte Messlatte wird nicht unterschritten, aber auch nicht sonderlich höher gelegt.

Tracklist:

01. Change The World
02. Cocaine Cowboys
03. Anarchy
04. California
05. Lickin‘ Dog
06. Circus
07. Sin City
08. Got  a Reason
09. Drinkin‘ Without You
10. Snakes In Paradise
11. Damage Kid
12. Excited
13. Garden Of Babylon

Besetzung:

Simon Cruz (voc)
Peter London (bass)
Martin Sweet (guit)
Eric Young (drums)

Internet:

Crashdïet Website

Crashdïet @ Facebook

Crashdïet @ MySpace

Crashdïet @ Twitter

Crashdïet @ YouTube

Share.

About Author

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close