Band: Demolition Bastards
Titel: Cock & Bull
Label: Selfreleased
VÖ: 17.04.15
Genre: Hard Rock
Bewertung: 5/5
Written by: Thorsten

Wie auf dem Nitrofest von Frontrampensau Tommy versprochen, erschien am 17. April 2015 endlich das Debüt Album „Cock & Bull“ von den DEMOLITION BASTARDS aus Celle / Niedersachsen und landete auch auf meinem Schreibtisch. Hübsch in ´nem Digipack verpackt, ganz ohne Label und ohne Vertrieb, d.h.:
Interessierte sollten mit der Band via Mail, Homepage, FB, etc. kommunizieren, um mal wieder knapp 34 Minuten lang puren rohen 3-Mann Rock zu genießen.

Verstecken müssen sich die 3 hinter keiner der bekannten Triolen wie .z.B. den NITROGODS, PETER PAN oder gar MOTÖRHEAD die ja auch irgendwie alle mal anfingen…!

Während die genannten Bands entweder Space-Blues oder Punkroots aufweisen, scheint es bei den BASTARDS irgendwie von Beginn an nur Whiskey und rüden dreckigen Rock´n´Roll gegeben zu haben, so lassen sie es zumindest live, aber auch jetzt endlich von Konserve gekonnt klingen.

Etwas über eine halbe Stunde lang wird in verschwitzt-dreckiger Manier mal 1:17 Minuten und mal 3:34 Minten lang gezeigt, dass man keine Endlos-Schnörkelsongs braucht, um zu gefallen oder zu beeindrucken. Das beherrschen die Bastards eindrucksvoll aus dem Effeff…!

Natürlich werden lyrisch auch diverse Klischees angefahren („..I give my life for Rock´n´Roll..“, „Dead Drunk“,…), aber möchte man im Kick-Ass-Rock´n´Roll wirklich anderes hören?

Von den 14 Songs kennt man bereits die 3 Songs von der 3-Track Demo-EP („Burnout Terrorists“, „Bastards For Life“ & „Facewrecker“), denen ein kleines Sound-Lifting verpasst wurde damit das Album auch wirklich wie aus einem Guss klingen und rund laufen kann.

Die Gitarre schreddert genau so, wie man es aus dem „Volle Kanne“-Rock´n´Roll kennt, der Bass knarzt passend zum tighten Drumming und insgesamt dröhnt da eine ordentliche Produktion / Mix aus meinen Membranen.

Dafür das wir es mit dem „Underground“ zu tun haben, klingt das schon mal ganz schön fett und zwischendurch frage ich mich schon, ob Tommy nicht doch irgendwie ein Lemmy-Verwandter ist…!

Einfacher purer Rock´n´Roll dessen Spaß der Musiker zu jeder Note hörbei in den Gehörkanal geblasen wird und ansteckt.
Gefährlich beim Auto- und/oder Moppedfahren…!

Weil es so herrlich einfach und unterhaltsam ist, ohne zu langweilen und dazu Spuren hinterlässt, ist mir der Spaß 5 von 5 Punkten wert, denn bei mir laufen derzeit DEMOLITION BASTARDS anstatt die anderen bekannten Vollgasrocker…Sollten sie live in der Nähe sein, schaut´s und hört Euch´s an!

Tracklist:

01. Dead Drunk
02. Burnout Terrorists
03. Long Way To Go
04. Bullfight Cockfight
05. One Two Three Four
06. Bastards For Life
07. Facewrecker
08. Day By Day
09. Sons Of A Monkey
10. Thick As Thieves
11. Hoodride Rebel
12. Roadrunner
13. Hot Damn
14. Ain´t Over

Besetzung:

Tommy Growls (voc & bass)
Marcel (guit)
Kevin (drums)

Internet:

Demolition Bastards @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close