Band: DISCOPOWERBOXXX
Titel: The Haunted And The Hunted
Label: Selfreleased
VÖ: 2013
Genre: Thrash Metal, Crossover
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

Discopowerboxxx? Dass soll eine ernst zu nehmende Rock/Metal Band sein? Ja und was für eine, die aus Vorarlberg stammenden Jungs zelebrieren laut eigenen Angaben eine Mischung aus Heavy Rock, muss aber sagen schon beim ersten Reinhören stelle ich auch leicht dreckige, wie auch Sludge artige Beats fest. Gut vermischt will ich mal meinen, auch der Thrash Metal Faktor ist nicht von der Hand zu weißen. Mag etwas wild zusammengewürfelt klingen, wurde aber von den aus dem Ländle stammenden Jungspunden gut unter Dach und Fach gebracht. Für den einen mag dies nach einer zu wilden Mischerei klingen, ist aber in diesem Falle gut zusammengefügt worden. Dabei beruft man sich auch auf die alten Helden a la frühe Metallica, wie auch Möltley Crüe, abgeschmeckt wird dies mal mehr, mal weniger mit leichten Messerspitzen aus dem Punk Lager. Sicherlich täte den Stücken eine bessere Produktion besser, wobei man aber über dies locker hinweg sehen kann, denn ihre erfrischende Art und Weise der Mixtur spricht auch so Bände. Der stete Wechselgang wurde meiner Meinung nach sehr ideenreich umgesetzt und so wird man nicht durch ruppige, wie auch unkonstruktive Wechsel überfahren. Mit leichtem Spielwitz weiß man zu unterhalten und serviert durchaus spitzfindig eben zusammengefügt ein Gebräu das zu unterhalten weiß. Sicherlich sind noch etliche Schrauben nach oben hin zu justieren, doch mit ihrer Ep verstehen es die Vorarlberger längerfristig zu unterhalten. Dass man dabei sich mehr auf die alten Helden beruft mag wohl so sein, wurde aber mit einem sehr ungestümen, rotzfrechen Augenzwinkern umgesetzt. Solche musikalischen Energien steht man nicht verschlossen gegenüber und somit ist meine Person gespannt was man aus sich machen wird. Alea iacta est heißt es auf Latein mit diesem Rundling, hoffen wir dass die Burschen weiter an sich arbeiten werden.

Fazit: Gute Mixtur und somit ein echter Crossover Happen im Bereich des Thrash, wie auch Heavy Rocks, mit leichten Punk Elementen. Lobenswerter Einstand und man darf somit gespannt sein was uns da hoffentlich bald von den Vorarlbergern erreichen wird. Schnupperkurs ist wie gesagt der richtige, nun muss man sich etwas weiter entfalten.

Tracklist:

01. The Dead Shall Rise and Walk the Earth (01:42)
02. Lucky to Die (02:13)
03. Death on my Neck (03:13)
04. Kings of Kobra (02:59)
05. Terminated (02:13)
06. For the Wolves (04:00)
07. Of Beasts and Blades (03:58)
08. Hidden Track (01:55)

Besetzung:

TSCHISI (voc)
MOOSI (guit)
PUNTI (guit)
OPA (bass)
NIXXX (drums)

Internet:

DISCOPOWERBOXXX Website

DISCOPOWERBOXXX @ Facebook

DISCOPOWERBOXXX @ MySpace

DISCOPOWERBOXXX @ Reverbnation

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close