Band: Dope Out
Titel: Bad Seed
Label: Selfreleased
VÖ: 03.03.17
Genre: Rock, Punk, Grunge
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Dope Out - Scars and Stripes album artwork, Dope Out - Scars and Stripes album cover, Dope Out - Scars and Stripes cover artwork, Dope Out - Scars and Stripes cd coverZwei Jahre nach der totalen Vernichtung mit „Bad Seed“ kehren Dope Out mit „Scars & Stripes“ zurück. Die französische Combo im Zeichen des Rock, Punk, Grunge hat nicht umsonst bei meiner letzten Rezension alle Punkte einfahren können. Sie versteht es einfach wie man dieses Triumvirat moderat vermischt. Abermals wird der Punk, Grunge und Rock/Metal aus der Sicht der Franzosen mit einem neuen Soundoutfit verkleidet. Der fachmännische Blick aufs genaue Detail steht nicht nur für die Qualität der Jungs, sondern auch den Verstand wie man eine Verschmelzung eigenständig, ohne langes kopieren zusammenbringen Die ausgerufenen Appelle werden eine breite Fanschaar von Rock und Punk Fans gleichermaßen begeistern und zum Abhotten bringen. Perfekten inszenierte Melange Klänge zwischen klassisch und modern sind ein Einstieg in einen schweißtreibenden Tanz, zu dem man sich nicht lange bitten lassen sollte. Mit

Melodien, knackige, fetzige Attitüden innerhalb der Songs sorgen für viel Abwechslung und präzise gesagt aufgrund der vorliegenden homogenen Verbindung, kann man eine breite Hörerschaft unter einem Deckmantel vereinen. Das geschaffene Mischverhältnis ist keinen Stil- oder Soundwechsel, eher ein zauberhaftes Trugbild mit dem man für einen enormen Klang in Sachen Facettenreichtum sorgt. Die steten Vermischungen sind knackig und lassen einen kaum ruhig dasitzen. Stets wird die Tube ordentlich gedrückt, um alle erdenklich mögliche in das brodelnde Süppchen zu werfen. Diese köchelt nicht, sondern ist schon am Überkochen, weil die Franzosen das Feuer ordentlich am Lodern halten.

Mit herausragendem Niveau gespickt und viel spieltechnischer Freude wird das Material für etliche Begeisterungen sorgen. Was ebenfalls erwähnt werden muss, ist die Leichtigkeit mit der man die hohe Ohrwurmdichte darübergelegt hat. Gekonnte, mitreißende Soundvibes, die einen ordentlich den Rücken auspeitschen amtlich abzugehen auf Teufel komm raus.

Mit hohem Tempo bahnen sich die Songs den Weg in den Gehörgang und klammern sich dort hartnäckig fest.

Fazit: Die Jungs von Dope Out definieren abermals das Mischgenre neu und man kann bloß schwerlich den Silberling aus dem Player nehmen, eben, weil er komplett mitreißt ausgiebig verschwitzt zum Klang das Tanzbein bis zum Exzess zu schwingen.

Tracklist:

01. Scars And Stripes
02. Dive
03. The Freakshow
04. Lady Misfits
05. Clan Of Bats
06. Shooting Gun
07. Nose White
08. Balls To The Wall
09. Again
10. Soulmate

Besetzung:

Stoner (voc & guit)
Crash (guit)
Dok (bass)
Mad (drums)

Internet:

Dope Out @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close