Double Crush Syndrome – Die For Rock N‘ Roll

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, D

Tagged: , , , ,

Published on März 13, 2017 with No Comments

Band: Double Crush Syndrome
Titel: Die For Rock N‘ Roll
Label: Arising Empire
VÖ: 17.03.17
Genre: Rock ‚N‘ Roll/Heavy Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

Double Crush Syndrome - Die For Rock N Roll album artwork, Double Crush Syndrome - Die For Rock N Roll album cover, Double Crush Syndrome - Die For Rock N Roll cover artwork, Double Crush Syndrome - Die For Rock N Roll cd coverWas machen, wenn man mit der früheren Metalphase nichts mehr anfangen kann. Gut, man könnte nun die Strümpfe durchlöchern sich im Stile des Glam und Punk anziehen und neue Musik im Gemisch von Punk, Glam und Hard Rock machen. In diesem Fall würde ich nicht so weit gehen dem guten Andy Brings dies unterzujubeln. Bereits seinerzeit bei Sodom, war Andy mehr der Tellerandgucker, was man auch in etlichen Interviews lesen konnte. Die unglücklicherweise nicht dementsprechend von Erfolg geprägten Projekte, welche außerdem auf die Unerhört CD der Rock Gazette Rock Hard kamen (THE TRACEELORDS Beispielsweise), wurden leider Gottes nicht dahingehend angenommen, wie man es sich gewünscht hätte. Solche Rückschläge zusammenhängend würden jeden Musiker eher dazu verleiten es aufzugeben, davon wollte der gute Andy Brings nichts wisse. Kraft getankt und eine neue Formation gegründet. Mit „Die For Rock ’n‘ Roll“ legt der ehemalige Sodom Gitarrist momentan das Zweitwerk vor.

Die Paarung von Glam, Rock und Punk ist meiner Meinung nach ausgezeichnet stark ausgeprägt und im steten Wechsel dieses Triumvirats wird hindurchjongliert. Im Vordergrund von „Die For Rock ’n‘ Roll“ stehen eingängige Gitarrenriffs mit einem ausgeprägten Rhythmus-Gefühl zum Abtanzen. Dabei versucht man sich ferner, an dem Wechsel zwischen modernen und eher traditionell veranschlagten Fragmenten. Durchwegs gut abgestimmt, wenn im Kontrast dazu jetzt nicht der volle Burner. Durchaus ist meiner Wenigkeit bewusst, dass dieses Mischgenre ebenfalls außerordentlich starke Formationen hat, bei welchen die Jungs ihren Stein zu beißen haben. Nehmen wir mal die von Redaktionsschwester Ronja besonders hoch im Kurs stehenden Sister her. Da ist es in der heutigen Zeit sehr schwer, solche Bands zu überholen, geschweige bekanntermaßen an sie heranzukommen. Dies gelingt mit dem neuen Projekt der Herrn Brings zwar nicht, im Gegensatz dazu serviert man allerdings beträchtlich mitreißende Stück die gut ins Gehör gehen.

Der größte Teil von „Die For Rock ’n‘ Roll“ bewegt sich Tempo mäßig im oberen Drittel der gängigen Triumvirat-Konvention und man versucht mit seinen Melodien und Refrains zu punkten. Das gelingt und zusätzlich serviert man ungemein gängige Party Fragmente bzw. Mitsingchoirs. Besonders „She’s a Pistol“ wäre hier zu nennen, bei welchem man dieser Leidenschaft am dominantesten frönt.

Problematisch freilich bleibt gegen die starken Vorreiter anzukommen, denn dies gelingt nicht ebenso gut, wie es beispielsweise die Großen in diesem Genre es vermögen. Bedeutet im Kontrast dazu nicht, dass die Formation bloß belanglose Gemische ins Ohr drückt. Wie gesagt die Eckpfeiler sind gut gesetzt worden, zugegeben ist noch Luft nach oben hin offen.

Abschließend kann man sagen, Double Cruch Syndrome liefern mit dem Zweitwerk ein gutes Album ab. Zwischen Fuck-Off-Mentalität und gekonnten Party-Sound Elementen gibt ihnen der eingeschlagene Weg ohne Zweifel das Recht, genau derweise weiterzumachen wie bisher, nur muss man sich bewusst sein, dass viele Nachkömmlinge nicht schlafen und mehrheitlich diesen ungestümen Jungspundfaktor wesentlich besser ausspielen können.

Fazit: Durch die Bank gut geglücktes Gemisch in Sachen Glam, Punk und Rock. Nicht die weltbewegende Revolution, dennoch gutes Material für den Rocker die Bude warm zu halten.

Tracklist:

01. Gimme Everything 3:06
02. Die For Rock ‚N‘ Roll 2:56
03. Unfriend Me Now 2:42
04. She’s A Pistol 3:16
05. On Top Of Mt. Whateverest 3:39
06. Yeah! Pain! 2:45
07. I Wanna Be Your Monkey 3:15
08. Slow Suicide 3:10
09. Can’t You Be Like Everyone Else 3:08
10. Blood On My Shirt 2:20
11. Revolution 3:45
12. And They Say We Are The Freaks 3:57
13. Fuck You IS My Answer 2:12
14. Right Now 3:43

Besetzung:

Andy Brings (voc & guit)
Slick Prolidol (bass & voc)
Julian Fischer (drums)

Internet:

Double Crush Syndrome Website

Double Crush Syndrome @ Facebook

Double Crush Syndrome @ YouTube

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close