Band: DREAMSHADE
Titel: Vibrant
Label: Artery Recordings
VÖ: 09.12.16
Genre: Melodic Death Metal, Metalcore
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

DREAMSHADE - Vibrant album artworkDie modern angehauchten Melodic Deather Dreamshade aus der Schweiz existieren seit 2006, gelten aber leider noch immer eher als Geheimtipp. Die Formation ist jedoch nicht etwa eine weitere Truppe, die dem Göteborg Metal hold ist, oder gar ein Ponton zu finnischen Kapellen. Nein ihr Fokus liegt auf einer leidenschaftlich stimmigen, eigenständigen Richtung. Man zeigte sich bis dato beharrlich progressiv, wie ebenfalls Experimentierfreudig. Bedeutet, ihr Sound lässt sich nicht unbedingt in eine Schublade kategorisieren. Vielmehr zelebrieren die Schweizer Burschen eine facettenreiche Kost.

Metalcore, härtere Alternative Metal Ansätze, wie daneben eine enorme Schöpfkelle des Melodic Death Metal wird von den Herrschaften vereint. Meiner Meinung nach eine innig frische Option, für einen Bereich, welcher an und für sich überlaufen ist. Zeigt einerseits von viel Innovation und dem Verstand sich gegenüber anderen Kollegen hinwegzusetzen. Der Sound auf dem dritten Werk überzeugt primär nicht nur durch eine gute Produktion, sondern durch viel Abwechslung innerhalb der Stücke. Zu solchen Eskapaden braucht man einen Fable, ansonsten klingt es für einen zu modern. Teils hantiert man ebenso mit etwas massentauglicher schallenden Vibes, welche eben meiner Meinung nach dem härteren Anteil des Alternative Metal’s ausmachen. Kommt wirklich in der Fusion, gegebenenfalls im Mischverhältnis dieser Schweizer Combo mächtig rüber.

Gut eingebaute Melodieläufe, als im Kontrast dazu die härteren Gangarten (durchwegs Metalcore lastig) ergeben ein gutes, glühend animierendes Programm. Die Unterwanderung endet genau in diesem Bereich nicht, sondern wird von der Truppe gekonnt erweitert und ausgebaut. Somit gesellen sich viele Soundarrangements, welche den Sound ausgezeichnet toll bereichern. Auch überzeugen ist der Vokalist Kevin Calì, welcher ebenfalls zum facettenreichen Programm, hier nicht minder seine Überzeugungsarbeit mit seinen ausnehmend breit gefächerten Gesängen vorträgt. Tolle Kombination die unter die Haut geht. Nicht uneingeschränkt Gebrüll (was uns ja und für sich bei diesem Genre gefällt), nein im Gegensatz dazu gibt es ansonsten aussagekräftige, starke Clear Gesänge. In allen Belangen sind die Vocals abgöttisch stark und vereint mit der Rhythmusfraktion wirbelt man gekonnt den Staub auf.

Die vorurteilsfreie Sichtweise der Vollblut-Melodeath-Hörerschaft ist hier gefragt über den Tellerrand zu blicken, da gerade viele moderne, wie Metalcore-lastige Akzente als Eckpfeiler dienen. Für meinen Geschmack sehr frisches Blut das hier ordentlich brodelt und zu überzeugen weiß.

Fazit: Alt war gestern, neues, frisches Blut braucht das Land und mit Dreamshade und ihrem neuesten Werk geht das schwer in Ordnung.

Tracklist:

01. Autumn Leaves 03:23
02. Where My Heart Belongs 03:16
03. It’s Over 03:16
04. Don’t Wanna Go 03:28
05. Dreamers Don’t Sleep 03:36
06. The World in My Hands 03:33
07. Up All Night 02:55
08. Losing Touch 03:16
09. Another Me, Another You 03:18
10. Oceantides 03:03
11. Sleep Alone 03:39
12. Father 03:56

Besetzung:

Kevin Calì (voc)
Fernando „Fella“ Di Cicco (guit)
Rocco Ghielmini (guit)
Gian-Andrea Costa (bass)
Serafino „Sera“ Chiommino (drums)
Luca Magri (additional guit)

Internet:

DREAMSHADE Website

DREAMSHADE @ Facebook

DREAMSHADE @ MySpace

DREAMSHADE @ Reverbnation

DREAMSHADE @ Twitter

DREAMSHADE @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close