Driller – All Shall Burn

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, D

Tagged: , , , ,

Published on August 31, 2013 with No Comments

Band: Driller
Titel: All Shall Burn
Label: Selfreleased
VÖ: 2013
Genre: Thrash Metal/Grindcore
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Aus dem schönen Städtchen Danzig kommen die Zombis nach Europa. Driller nennt sich das polnische Thrash/Grind Kommando, welches uns mit „All Shall Burn“ das Full Length Debüt vorlegt. Man mag bei der Mischung gleich auf Belanglosigkeit schließen, jedoch erschließt sich dem Hörer gleich eine unbändige Mischung, welche ab und zu auch mal mit kleineren Punk Messerspitzen abgeschmeckt wurde. Mit druckvollem Sound polieren uns die Danziger dabei ordentlich die Fresse und nicht und niemand wird aufrecht stehen gelassen. Somit eine schier nicht aufzuhaltende Dampfwalze auf Amokfahrt. Die Ingredienzien kann man sicherlich, aufgrund der straighten Linie an einer Hand abzählen und dementsprechend solide sind die Songs gestrickt. Deswegen wirken sie aber auch nicht abgefahren. Dieses Manko kommt auch nach mehrmaligen Durchläufen nicht zum Tragen und so kann man der Truppe durchaus ein gutes Spiel und eine gelungene Mischung attestieren. Wenngleich man sich an und ab mal etwas mehr ausgefeilt gestaltete Linien wünscht machen auch die straighten Tracks viel Spaß. Somit nicht wirklich die Mördertechnik schlechthin, allerdings versprühen die Burschen viel Fun und Spaß in den Backen und stecken somit auch mit simplen Angriffstaktiken an. Durch die Bank stehen Thrash, Groove und Grind im Triumvirat im Battle gegeneinander und dieses stete Wechselspiel bietet viel Unterhaltung, wenn auch, wie erwähnt man sich eben sehr solide präsentiert. Kurze Melodiehalte lassen die Zombies innehalten, bevor man zum nächsten Fleischmahl aufbricht. Gutes Mördergemetzel und Spliter Film Romantik wurden musikalisch gelungen umgesetzt. Hier wird auf breiter Front die Sense geschwungen und dabei bleibt kein Kopf auf dem Torso.

Fazit: Gute, solide Mischung aus Thrash, Groove und Grind Fragmenten. Gut zusammengezimmerter Sound und ein guter Verstand für die Wechsel lassen das Album auch aufgrund seiner eher simplen Linien nicht langweilig werden. Hut ab und alle Daumen hoch Richtung Danzig!!!!

Tracklist:

01. Zombie Invaders 02:43
02. Judgement Day 04:53
03. Pleasure to Kill 03:32
04. Rock’n'Rolla 03:06
05. Rattlesnakes Terror 04:12
06. Drill&Blast 04:23
07. Big (Pig) Big 02:57
08. Madness INC. (F20.0) 05:31
09. Rush of the Dead 04:42
10. Screaming in the Rain (Gene Kelly cover) 00:52

Besetzung:

Tomasz (drums)
Rafał Molocznik (guit)
Wojtas (voc & bass)
Marcin (voc & guit)

Internet:

Driller @ MySpace

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by