Band: Enragement
Titel: Burned, Barren, Bloodstained
Label: Inverse Records
VÖ: 09. Juni 2017
Genre: Death Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Lazer

Enragement - Burned Barre Bloodstained album artwork, Enragement - Burned Barre Bloodstained album cover, Enragement - Burned Barre Bloodstained cover artwork, Enragement - Burned Barre Bloodstained cd coverEndlich kühlt der – am Beginn schon so unendlich heisse (= Gejammere eines Großen Teils der Menschheit) – Sommer mit einer Platte aus Finnland ab. Denkste! Denn Enragement präsentieren uns mit ihrem zweiten Longplayer „Burned, Barren, Bloodstained“ ein richtig heissen Eisen.

Von Abkühlung kann hier keine Rede sein. Die elf Songs der Finnen aus Helsinki brennen sich ungehindert in den Gehörgang und verursachen sowohl im Klein- als auch im Groß-hirn einen regelrechten Flächenbrand.

Die 2006 gegründete Kapelle zelebrieren einen derartig harten und klaren Death Metal, dass einem Hören und Sehen vergehen. Ohne Vorwarnung knallt die Scheibe gleich ordentlich auf die Fresse. Ohne Verschnaufpausen geht es von einem Death-Kracher zum Nächsten. Nach knapp 50 Minuten ist dann auch der letzte Tropfen Lebenssaft aus dem ohnehin schon fast leblosen Körper des Hörers herausgepresst. Wer dann noch mit seinen letzten Zuckungen den Repeatknopf drücken kann, ist entweder gesegnet oder definitiv dezent pervers veranlagt.

Zum Gehörten: Das Riffing der beiden Gitarristen gleicht einem Massenmorden einer Försterkompanie in finnischen Wäldern – es wird gesägt ohne Ende und ohne Rücksicht auf Verluste. Der Basser, der neben den beiden Gitarrenzupfern auch noch das dritte Mikrophon bekotzt – verleiht dem Gesamten mit seinem Fingerspiel den richtigen Bumms.

An den Drums haben Enragement einen durchgeknallten Fleischermeister, der die Kesseln regelrecht massakriert. Im Gesamten kann und will ich diese Truppe nicht mit anderen Vergleichen, denn dafür ist ihr Stil viel zu sehr ihr Eigener. Nichts desto Trotz – ein geiles Teil.

Mein Fazit: Enragement kredenzen uns mit „Burned, Barren, Bloodstained“ ein wahres Meisterwerk zum dahinschlachten. Die Platte ist originell und knallt wie Sau und darf sich gerne als richtiger Death-Kracher betiteln.

Tracklist:

01. River Of Corpses
02. Dead Flesh Treasury
03. Raining Body Parts
04. Mass Of A Thousand Suns
05. Divine Catatonia
06. Ashen Unity
07. As The Acid Burns
08. To Become Earth Once More
09. Blood For The Sun God
10. Armed Redeemer
11. Smite The Impure

Besetzung:

Tuomas Livanainen – Guitars & Vocals
Atte Ojanne – Guitars & Vocals
Jarkko Niemi – Bass & Vocals
Lasse Sannikka – Drums

Internet:

Enragement @ Bandcamp

Enragement @ Facebook

Enragement @ Youtube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!