Band: EZ Livin‘
Titel: Firestorm
Label: LZ Records / Sony
VÖ: 2014
Genre: Hard Rock, Blues Rock
Bewertung: 5/5
Written by: Thorsten Jünemann

EZ LIVIN´ sind zurück!

Nach längerem Winterschlaf oder Auszeit, versammelte HANS ZILLER (BONFIRE) neue Kollegen um sich herum (darunter Sänger DAVID REECE: kurzfristiger ACCEPT Sänger & BANGALORE CHOIR, H.REISCHMANN- BONFIRE, R. PARKES: SEVEN WITCHES und P. MORRIS: RAINBOW), um nach über 20 Jahren die Rockwelt mit einem neuen Hard Rock Album mit Blues-Einschlägen zu beglücken. CHRIS LYNE (SOUL DOCTOR / MOTHER ROAD) fungierte dabei als Gast an der Gitarre während Musik-Allrounder ALESSANDRO DEL VECCHIO (im Melodic Rock derzeit überall als Musiker/Komponist/Producer vertreten) das Album „Firestorm“ gemischt und gemastert hat!

Damit stehen eigentlich alle Vorzeichen auf („Feuer“-)Sturm und lt. Info werden neben den neuen und alten eigenen Songs auch diverse Klassiker von BONFIRE & ACCEPT auf den Bühnen der Welt zum Besten gegeben.

Zurück zum Album:
Hard Rock mit einer gut bemessen Portion Blues wird dem Hörer knappe 40 Minuten lang geboten, der einen teilweise in die 80er und Früh-90er zurückkatapultiert, was aber bei dem Songwritern ZILLER/REECE nicht wirklich verwundert…Stellenweise erinnert man an ACCEPT, an BONFIRE,…und auch die anderen beteiligten Musiker hinterlassen Ihren ganz eigenen Soundstempel der dann dafür sorgt, man hätte das Gefühl soeben auch RAINBOW & SOUL DOCTOR Attitüden herausgehört zu haben!

Aber nicht nervend sondern wohlig ohrwurmartig angenehm, bis auf die Tatsache (bzw. das einzige Manko an dem Album!), dass das „Firestorm“ viiieeel zu kurz geraten ist!

„Let´s Fly Away“ ist 2x auf dem Album vertreten (Wozu einen Director´s Cut? Sonst zu lang als Single-Auskopplung?) + eine Coverversion („Easy Livin´“-URIAH HEEP)!

Ich persönlich finde Alben mit 40-45 Minuten sehr kurz, denn Rock- und Metalliebhaber besitzen mehr Höraufmerksamkeit als z.B. Popfans oder Fruchtfliegen! Was bei Prog Metal Alben natürlich anders sein kann (75 Minuten DEVIN TOWNSEND können einen schon den Schädel sprengen…!), aber bei melodischen eingängigen Hard Rock, kann man seiner Gefolgschaft ruhig etwas spendabler entgegentreten.

50 Minuten bis eine Stunde Musik sollte doch drin sein denn die Fans und Liebhaber der Musik laden sich keine einzelnen Songs runter, sondern kaufen das ganze Album!

Musikalisch wird solides Handwerk geboten, der Sound drückt ordentlich, Mr. REECE singt wie wir es hören wollen und damit würde ich gern die Höchstnote verteilen, komme aber nicht drum herum, auf die knappe Spielzeit hinzuweisen…

Tracklist:

01. That’s How He Rocks
02. Loaded Gun
03. White Lightning
04. Let’s Fly Away
05. Easy Living (Uriah Heep Cover)
06. The Damage Is Done
07. Too Late
08. Into The Night

Besetzung:

Hans Ziller (guit)
David Reece (voc)
Harry Reischmann (drums)
Ronnie Parks (bass)
Paul Morris (keys)

Guest:

Chris Lyne (guit)

Internet:

EZ Livin‘ @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close