Global Scum – Hell Is Home

Band: Global Scum
Titel: Hell Is Home
Label: NRT Records
Genre: Groove Metal
VÖ: 22.12.17
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

global-scum-hell-is-home-album-artworkBei der österreichischen Groove Metal Formation Global Scum handelt es sich nicht um eine komplette Band. Die Ideen und alles drum herum wurden alleinig von Manuel Harlander umgesetzt. Eine Groove Metal Band als One Man Projekt? Geht nicht werden sich viele denken, dabei sollten die Musikliebhaber nicht so schnelle Schlüsse ziehen. Manuel zeigt mit seiner Arbeit und der gediegenen Umsetzung, dass dies sehr wohl geht. Erst jüngst sind bei mir die letzten Klänge der Cavalera Brüder verklungen und schon kommt Mr. Harlander daher und treibt meine Wenigkeit weiter voran. Dass die Soundideen aus dem Soulfly, Sepultura und Cavalera Conspiracy Lager kommen steht außer Frage. Könnte der Musikinteressierte sogleich denken, ist unbedeutend eine schlappe Kopie. Mitnichten, denn das Global Scum Projekt hat alles was eine komplette Band erstens braucht. Zweitens kommen die knackigen Groove Metal Songs mit viel Eigeninnovation und Interpretation in die Gehörgänge.

Bei etlichen Passagen sehe ich mich sogar etwas an Soil erinnert. Wer nun solch eine Kombination gerne hören möchte, sollte dies unbedingt mit Global Scum tun. Der typische Samba Groove Metal Touch geht in Mark und Bein über. Solche Unterfangen können nach wie vor den Kämpfer im Moshpit begeistern. Das hat gelinde gesagt was ganz besonderes, ein Faktor der anstachelt von der ersten bis zur letzten Minute. Alle Effekte sind prächtig umgesetzt worden und das Erscheinungsbild aus der Feder eines einzelnen? Ja und abermals kann der Rezensent uneingeschränkt mit Fassungslosigkeit feststellen, manche One Man Projekte sind unglaublich großartig. Global Scum gehören nicht nur dazu, mit der Umsetzung hat sich Manuel zur Speerspitze des Groove Metal aus unserer Alpenrepublik gespielt.

Wie sieht es dann mit dem internationalen Vergleich aus? Auch hier kann Global Scum an allen Ecken und Enden punkten. Brachiales Riffing, stampfendes Drumming und der aggressive Gesang stacheln amtlich auf. Solche Groove Attacken erlebt der Groove Metal Freund heutzutage nahezu selten. Dieses mal nicht von den bereits populären Größen, sondern von einem Projekt, das es gekonnt intus hat. Fragt sich der Schreiberling fürwahr, ob Global Scum jemals Live auftreten werden. Wünschenswert wäre es, da bei solchen Tracks wie auf dem Album „Hell Is Home“ kommt es definitiv zu einem brodelnden Hexenkessel. Derweil muss sich der wohlgesonnene Groove Metal Freund mit dem Album und dem hauseigenen Moshpit zufrieden geben.

Fazit: Ein Mörder Groove Metal Album, welches von dem One Man Projekt Global Scum massiv umgesetzt wurde.

Tracklist:

01. Betrayed 03:13
02. Life in Chains 03:10
03. Disappointed Life 03:47
04. When Water Turns to Blood 04:20
05. Amok 02:41
06. Global Scum 04:09
07. Treacherous Assault 04:18
08. Falling Terror 03:06
09. Innerlich faulend 04:11
10. Can’t Change the Fate 03:25

Besetzung:

Manuel Harlander (voc & all instruments)

Internet:

Global Scum Website

Global Scum @ Facebook

Global Scum @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.