Band: Hammer King
Titel: King Is Rising
Label: Cruz Del Sur Music
VÖ: 11.11. 2016
Genre: True/Power Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Daniel

Das Label hat ja immer schon einen superben Geschmack bewiesen, auch wenn den hier nicht alle Kollegen teilen.
Die True Metaller von HAMMER KING, einem Ivory Night – Ableger, bestätigen das mit hoher Wahrscheinlichkeit, denn der im „Studio Greywolf“ amtlich veredelte Diamant bietet neben allerhand Klischees (nebst passendem Cover) grob umschrieben musikalisch eine Mischung aus Hammerfall und Manowar (R.I.P.).
Dabei kann man angesichts der professionellen Umsetzung kaum noch von Underground sprechen. KING IS RISING ist hier keine Plattitüde, sondern Programm.

Schon der mit viel Pathos vorgetragene, im mittleren Tempo stampfende Opener und Titeltrack belegt jene Attribute und mehr „trveness“ als in die nicht einmal drei Minuten des teutonisch angestrichenen Judas Priest – Bangers Last Hellriders kann man in keinen Song packen! In der Folge sind For God And The King und Warrior’s Reign wunderbar arrangierte True Metal Perlen zwischen straightem Galopp und eingängigem Refrain, ohne zur Parodie zu verkommen.
Der Reichshammer kreist (wie auch der abschließende Epikstampfer Eternal Tower Of Woe) mit leicht düsteren „Black Destiny – Flair“ über den Köpfen, was man nicht genug wertschätzen kann.
Das pompöse Kingbrother, um noch ein Beispiel zu nennen, entwickelt sich spätestens in der zweiten Hälfte zu einen echten Gourmethappen für Freunde hochwertiger Gitarrenarbeit.

Charakteristisch für die 12 Kompositionen (der Bonustrack lag mir nicht vor) ist die unglaubliche Livequalität, die hier durchweg gegeben ist.
Weitere Höhepunkte bilden dabei die True Metal Hymne The Hammer Is The King und das harte Battalions Of War, welches etwas an frühe Blind Guardian erinnert.
HAMMER KING schaffen, was viel zu selten gelingt.
Nämlich souverän den schmalen Pfad zwischen Ernsthaftigkeit und Realsatire zu beschreiten und beim sehr hochwertigen Endprodukt nicht den Spirit hintenran zu stellen, sondern beides zu vereinen.
Oder um es mit den Worten des Labels auf den Punkt zu bringen:
„If Power Metal is your game, you can’t miss HAMMER KING!“
Chapeau!

Trackliste:

1. King Is Rising
2. Last Hellriders
3. For God And The King
4. Warrior’s Reign
5. Reichshammer
6. Kingbrother
7. Battle Gorse
8. Kill The Messenger
9. The Hammer Is The King
10. Viva ‚La King
11. Battalions Of War
12. Eternal Tower Of Woe

Besetzung:

Titan Fox – Gesang, Gitarre
Gino Wilde – Gitarre
K.K. Basement – Bass
Dolph A. Macallan – Schlagzeug

Hammer King im Internet:

Homepage

Facebook

YouTube

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close