Band: Illuminata
Titel: Where Stories Unfold
Label: Selfreleased
VÖ: 2015
Genre: Melodic Power/Gothic Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Kollege Christian hatte ja bereits den Vorgänger dieser Grazer Truppe zum Rezensieren, nun flatterte das neueste Werk, unter dem Titel „Where Stories Untold“ rein. Persönlich beäuge ich ja Bands aus diesem Bereich schon heftiger. Warum? Nun weil es hier einfach eine sehr starke Konkurrenz gibt, gegen die es sehr hart ran zu kommen ist. Der Einfallsreichtum der Band kennt wohl keine Grenzen, zumal man sich wahrlich auf das neue Werk eifrig vorbereitet hat. Hier gibt es Kopfkino par Excellence. Da ich den Vorreiter persönlich nicht kannte, kann ich nur mal darauf tippen, dass die Truppe sich hier merklich und mächtiger ins Zeug gelegt hat. Unser Chris liebt ja solche Truppen und so glaube ich, dass man hier einen enormen Schritt getan hat. Keine Frage, auch im österreichischen Sektor gibt es Bands, welche ähnlicher Machart sind. Vorrangig dürften hier wohl Visions of Atlantis sein, welche ich sehr schätze, doch mit dem neuen Werk haben sie durch Illuminata einen starken Gegner bekommen und auch Edenbridge müssen sich meiner Meinung sehr stark anschnallen. Die Fusion aus Symphonic und Bombast, wie auch Gothic, mit einem sehr starken Drang in den Fantasy Bereich mag wohl nicht die Neuerfindung sein, wohlgemerkt bringen diese Steirer einen sehr erfrischenden Patzen ins Geschehen. Mag schon sein, dass es im internationalen Bereich sehr starke Vorreiter gibt, doch auch vor diesen braucht man sich nicht verstecken. Der breit gefächerte, sehr gediegene Bombastsound donnert enorm. Gesanglich nicht zu kitschig serviert uns die Fronterin einen sehr facettenreichen Vortrag ihres Könnens. Sie jodelt und trällert hier nicht Arien aus der Brust, nein sie orientiert sich weit mehr an den Gesang von Sharon den Adel, wenngleich sie ihre eigenen Stärken sehr gut zum Ausdruck bringt. Somit nicht ein billiges Nacheifern aus unserer Alpenrepublik, nein hier handelt es sich um eine Truppe, welche mit viel Verstand und Qualität dem Genre einen frischen Wind verleiht. Stilistisch erinnert man an die Frühphase dieser Genremischung, passt wie die Faust aufs Auge, wenngleich man hier deutlich mehr Bombast ins Gefecht wirft. Diese sehr orchestral geschwängerten Tracks sind aber saugut und drücken ordentlich aufs Gemüt. Sie nerven aber auch nicht, denn dass was man hier zustande gebracht hat lässt die Kinnlade nach unten klappen. Zwischen melancholischer Traurigkeit, bedrohendem Flair und einem durch die Bank gebotenen Druck wird eine Melange serviert die einen amtlich animiert. Revolution wird’s sicherlich auch 2015 keine geben, dennoch haben die Steirer hier ein Werk geschaffen, welches ihnen im internationalen Vergleich einige Stufen nach oben befördert. Vorrangig sind sicherlich die Fans des Genres gefragt und diese werden auch hellauf begeistert sein, mit dem was Illuminata hier zurecht gemacht haben. Doch nicht nur dass, denn durch den so dermaßen klingelnden Sound kann man Akzente setzen die einem wirklich die Sicherungen vor Begeisterung raus knallen lassen. Natürlich fragt man sich da schon, wie man das Ganze wohl Live umsetzen will. Da darf man richtiggehend gespannt sein, denn denke die Herrschaften von Illuminata haben sich wahrlich gegenüber allen anderen übertroffen und mit diesem Opus ein Werk hingelegt, welches man vergöttern muss.

Fazit: Hier stimmt einfach alles, Stimmung, Mischung, Melodie wie auch das ausgediegene Maß an pathetischem Sound. Illuminata bieten mit diesem neuen Werk ein Masterpiece in der eigenen Karriere. Teilweise sehr monumental ausgelegt erzählt man eine musikalische Fantasygeschichte vor der man sich nicht verschließen sollte. BLINDKAUFEMPFEHLUNG für Fans von Nightwish, Within Temptation, Visions of Atlantis und Konsorten.

Tracklist:

01. A Story Unfolds 01:46
02. Eternity of Today 04:56
03. Violet’s Compass 05:22
04. Arbitrary Asylum 06:34
05. White Heart 04:47
06. Phoenix 06:12
07. The Brass Ring 10:02
08. Entwined 04:15
09. Danse Macabre 04:58
10. The Phantom Rickshaw 03:34
11. The World Constructor 09:46

Besetzung:

Katarzyna (voc & flute)
Sabrina (keys & voc)
Luki (guit)
Christoph (bass)
Tom (drums)

Internet:

Illuminata Website

Illuminata @ Facebook

Illuminata @ MySpace

Illuminata @ Twitter

Illuminata @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close