Kampfar – Profan

Written by dr.peda. Posted in CD-Berichte, K

Tagged: , , , , ,

Published on November 12, 2015 with No Comments

Band: Kampfar
Titel: Profan
Label: Indie Recordings
VÖ: 13.11.15
Genre: Pagan Metal/Black Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Peter

Sehr lange ist es nicht her, dass uns die Nordlichter Kampfar um Mainman Dolk ihr letztes Album Djevelmakt kredenzten – nämlich erst 2014. Schon im derzeitigen Herbst 2015 kommen sie mit einem neuen Rundling um’s Eck, der da den schönen Namen Profan trägt. So weit, so gut. Was hat sich nun in dem Jahr verändert, hat sich was verändert?

Kampfar stehen seit nun über zwei Jahrzehnten für oft durchaus räudigen und schwarzen Pagan Metal, der nie ein Hehl aus seiner Black Metal-Herkunft gemacht hatte, wenn sich auch im Laufe der Alben und Jahre der Sound erweiterte, Melodie im Gebolze kein Fremdwort mehr blieb. Dennoch war es immer die Atmosphäre – dunkel und mystisch im Norden daheim -, welche die Musik der Truppe auszeichnete. Und das ist anno 2015 gleichgeblieben und hat sich verändert zugleich. Das Gleichbleiben besteht darin, dass Kampfar auch 2015 unverkennbar sie selbst sind, kein Song von Profan (Highlights sind “Icons”, “Daimon” und “Tornekratt”) ist als nicht eindeutig zu seinen Urhebern gehörig erkennbar. Die gewohnte Atmosphäre ist vom Opener “Gloria Ablaze” bis zum Rausschmeisser “Tornekratt” immer da.

Und doch hat sich etwas entschieden gewandelt: Kampfar sind im Vergleich zum letzten Album deutlich härter geworden, es gibt ordentliches Gebolze und Blastbeats, die das Album schon fast zu einem reinem Black Metal-Erlebnis machen. Und, mir gefällt das ausserordentlich gut. Der Schuss zusätzlicher schwarzer Härte, verbunden mit einer drückenden Produktion vor allem der Gitarren, passt glänzend zur beginnenden dunklen Jahreszeit. Und doch sind auch auf Profan die typischen Kampfar-Momente, wie in “Icons” da, die die Identität der Gruppe ausmachen. Kurz, ein bestens gelungenes, tiefschwarzes Pagan-Album im Herbst, das sich alle LiebhaberInnen des Genres (und darüber hinaus!) zulegen dürfen!

Tracklist:

01. Gloria Ablaze
02. Profanum
03.  Icons
04. Skavank
05. Daimon
06.  Pole In The Ground
07. Tornekratt

Besetzung:

Dolk – main vocals
Jon – bass guitar
Ask – drums and vocals
Ole – guitar

Kampfar im Internet:

Kampfar Website

Kampfar @ Facebook

About dr.peda

Metal! Kill! Kill! F***! Die! Und: Metal!

Browse Archived Articles by