Band: Last Advice
Titel: Set Your Own Goals
Label: Selfreleased
VÖ: 2013
Genre: Hardcore
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Hardcore since 2010 wird von der Truppe Last Advice praktiziert. Eher wie schon erahnt bei uns ein unbeschriebenes Blatt, wurde uns von ihnen ihre EP „Set Your Own Goals“ als sogenannte Hörfeuertaufe überlassen. Wenn man so auf den vergangenen Tourplan der Zwickauer blickt sieht man gleich dass die Jungs bis dato einiges an Erfahrung quer durch Europa sammeln konnten. Spiegelt sich dies dann zwangsläufig bei den Songs wieder? Die Antwort meinerseits, definitiv. Normalerweise ist es oftmals und eben in diesem Bereich so dass die Bands für ihre Eigenreleases eine schwache Produktion haben, doch das sehen die Burschen wohl ganz anders. Somit der erste Bonuspunkt für die Ep, denn dadurch prügelt man ehrlich-unverfälscht, aber dennoch mit einem guten Sound einem die Rübe weg. Einflüsse nennt man viele, für meinen Teil muss ich sagen dass die Aussage Ostdeutschlandantwort auf Agnostic Front am ehesten zutrifft. Wie auch diese Urgesteine werden ähnliche Preschen geschlagen und das mit einer sehr erfrischenden Art und Weise. Wie hatte es eine Professorin von mir mal ausgedrückt: Jung und ungestüm. Dies machen die Herrschaften auch und zelebrieren dabei ein Programm das einem die Spucke weg bleibt. Die teils sehr rohen Linien und fast schon gurgel-krächz artigen Gesänge des Fronters passen wie die Faust aufs Auge. Sicherlich bietet man jetzt nicht das Neueste für den Markt, allerdings serviert man uns mit der gezeigten, sehr erfrischenden Spielweise etwas das ansteckt sich ausgiebig zu den Rhythmen im Moshpittanz zu verausgaben. Somit unterbreitet man, dass man trotz des etwas doch kürzeren Bestehens viel drauf hat. Das man bis dato noch bei keinem adäquaten Label untergekommen ist lässt mich etwas zweifeln, denn die Jungs haben viel Potential, welches unbedingt entdeckt gehört. Fakt ist: Die Zwickauer Hardcorler wissen wie typische Musik aus diesen Bereich klingen muss, man setzt dabei einen eigenen Stempel auf und stachelt quer durch die Palette an. Selten erlebt man solche Bands, welche einfach nicht klingen wie der x-te Aufguss und das muss man den Jungs hier sehr hoch anrechnen.

Fazit: Feinster, purer Hardcore der für Partystimmung sorgt. Diese Band sollte man unbedingt anchecken sie hat es in sich. Sicherlich sind noch einige Schrauben nachzujustieren, doch mit der Feuertaufe kann man schon sehr gut überzeugen. Somit bleiben wir am Ball was da hoffentlich alsbald aus dem Osten Deutschlands kommt.

Tracklist:

01. Set Your Own Goals
02. Empty Cases
03. Close as Brothers
04. What You Told
05. Wonderland (feat. Billy)

Besetzung:

Felix (guit)
Franz (guit)
Richy (bass)
Danny (drums)
Axel (voc)

Internet:

Last Advice Website

Last Advice @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close