Lucidreams – Ballox

Band: Lucidreams
Titel: Ballox (EP)
Label: Transcending Obscurity Records
VÖ: 25.04.2017
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Daniel

lucidreams-ballox-album-artworkBALLOX bedeutet im angelsächsischen Raum soviel wie unglaublich oder unwirklich. Und in der Tat erscheint der Titel der Debüt EP der Inder LUCIDREAMS nicht zu hoch gepokert.

Obskurer, traditionell gehaltener Heavy Metal im mittleren Geschwindigkeitsbereich mit einer Mischung aus Iced Earth, Black Sabbath und Mercyful Fate offenbaren sich vor allem in den sehr ungewöhnlichen Father Forgive Them – Prologue, Father Forgive Them – Epilogue, Mighty Stripes und Ballox.
Besonders bemerkenswert ist neben der Reinkarnation von Ozzy Osbourne hinter dem Mikrofon, daß trotz der trockenen, modernen Produktion und dem sehr direkten der Klang das Gefühl der Songs zu keiner Zeit verloren geht.

Knallharte Riffs, ein ohne Kompromisse voranschreitender, aber dennoch zeitweise verschachtelter Rhythmus und die Stimme von Vineesh Venugopal machen nach 25 Minuten Lust auf mehr.
Fans von eher unter dem Radar stattfindenden Acts wie Axehammer und Wolfs Moon, aber auch Iced Earth – Fans sollten dem Quartett unbedingt einmal etwas Gehör schenken. Innovativer geht es immer, aber eigenständiger als auf BALLOX geht es auf dem ausgetretenen Pfad des wahren Stahl wohl kaum noch.
Die EP gibt es digital wie physisch auf der unten verwiesenen Bandcampseite. Hoffentlich brauchen die seit 1994 unter diesem Banner firmierenden Jungs nicht weitere 23 Lenze, um nachzulegen!

Trackliste:

01. Father Forgive Them – Prologue
02. Brains Collide
03. Mighty Stripes
04. Father Forgive Them – Epilogue
05. Ballox

Besetzung:

Vineesh Venugopal – Gesang
Deepak Vijaykumar – Gitarre
Jayanth Sridhar – Gitarre
Narayan – Bass
Steve Jaby – Schlagzeug

Lucidreams im Internet:

Lucidreams @ Facebook

Lucidreams @ Bandcamp

Share.

About Author

"Drifter walks alone Soul on fire - Heart of stone He travels on - A heart of stone"