Band: Malfunction
Titel: Fear Of Failure
Label: Bridge 9/Soulfood
VÖ: 20.11.15
Genre: Hardcore
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

Malfunction kommen aus Buffalo und gelten angelblich als eine der Brückenpfeiler des amerikanischen Hardcore. Ja ne ist klar, so ein Die Hard Fan/Freak und Alles-sammler bin ich zwar jetzt nicht, aber mir sind die Jungs überhaupt nicht bekannt, somit wage ich diese Angabe doch etwas zu bezweifeln. „Fear Of Failure“ ist auch meine Feuertaufe mit den Amis und gleich zu Beginn muss ich einfach sagen, es ist wie es ist, geradliniger Hardcore, geträufelt mit kleineren Deathcore Allüren.

An sich ja keine schlechte Sache und auch der raue Bestandteil im Sound hat etwas prollig-kauziges. Im Gegensatz zu anderen Kapellen, zelebrieren die Burschen auf einen gut durchdachten, rauen Sound. Kommt mal wirklich anders rüber. Ob man allerdings hier genau deshalb als Brückenpfeiler der amerikanischen Szene gilt ist doch etwas fraglich. Man hat gute Ideen bringt die auch gut zu Protokoll, aber deswegen als sogenannten Vorreiter zu gelten ist doch etwas dreist. Eher würde ich sagen es handelt sich um die vierte Garnitur oder Generation des NY Hardcore.

Man ist ja nicht schlecht, kann auch etliche gute Ansätze bringen, aber die Revolution oder als die neue überzeugende Garde darf man sie noch lange nicht betiteln. Was für mich ein ganz besonderes Schmankerl ist, ist der rau-rotzige Shoutgesang des Fronters, welcher eher als Nachkömmling von Martin Van Drunen gilt, als ein amtlicher Hardcore Shouter.

Etwas nach dem Blaupausen Konzept wird hier der Staub aufgewirbelt und da haben es die Burschen schwer, denn vergleichsweise viele qualitativ hochwertige Vorreiter gibt es aus dem Amiland und mit der Veranschlagung Strophe / Refrain / Strophe / Refrain und dazu noch kleinere Groove Attitüden der shakigen Art und Weise, sowie hier und da kleinere Post Einwürfe machen das Fett auch noch nicht heiß.

Bereits erwähnt, die Jungs haben ihren Reiz und gehen sicherlich für den Großteil der Hardcore Alles-sammler Fraktion in Ordnung, wer allerdings aus dem amerikanischen Hardcore Bereich was animierend, durchwegs vom Hocker reißendes sucht, muss sich leider andere Helden widmen.

Fazit: Malfunction sind ein durchwegs guter Hardcore Act. Sie haben Potential, aber ihr Material ist noch sehr ausbaufähig.

Tracklist:

01. Drained
02. Fear of Failure
03. Cut Off
04. Window of Illusion
05. Final Thoughts
06. Drift
07. Guilt
08. Sonic
09. Release
10. Discontent

Besetzung:

Zak
Cheddar
Big Hoss
Drew
Cody

Internet:

Malfunction @ Facebook

Malfunction @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close