MIKE LEPOND’S SILENT ASSASSINS – Pawn And Prophecy

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, M

Tagged: , , , , , ,

Published on Januar 23, 2018 with No Comments

MIKE LEPOND’S SILENT ASSASSINS – Pawn And Prophecy

Band: MIKE LEPOND’S SILENT ASSASSINS
Titel: Pawn And Prophecy
Label: Frontiers Music s.r.l.
VÖ: 26.01.18
Genre: Progressive Metal, Heavy Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

mike-leponds-silent-assassins-pawn-and-prophecy-album-artworkWenn ein gewisser Alan Tecchio beim neuesten Projekt von Smyphony X Bassist Mike Lepond mitwirkt, so wird dem Leser dieser Zeilen vorneweg eines klar. Die Trampelpfade dieses Projektes kann nur in Richtung Seven Witches, Watchtower und Hades and Non-Fiction gehen. Bei allen drei hat der gute Alan mitgewirkt. Der gute Mike ist, rast und ruhelos, wenn der Musikinteressierte sich sein breites Betätigungsfeld in der jüngsten Vergangenheit betrachtet. Kann diese Vereinigung mit diesem Debütschlag vollends überzeugen? Große Vorreiter und Wegbegleiter haben beide Bandposten in der Vergangenheit als Einflussnahme vorzuweisen. Symphony X sind weniger im Soundpotential des neuesten Prohjektes von Mr. Lepond. Im Kontrast dazu kommen jene zum Vorschein, bei welchem der Sänger mitgewirkt hat. Besonders Watchtower und Seven Witches als melodischer, teils bombastische Version wären hier zu nennen!

Hinzu kommt ein großer Anteil an Roots aus dem klassischen Hard Rock Lager. Dies klingt im Großen und Ganzen äußerst erfrischend. Ob das neue Betätigungsfeld beider Mitstreiter gegenwärtig den großen Bands die Show stiehlt? Nun dies nicht, wenngleich das Album gute Roots und verbissene Bangerrhythmen vorzuweisen hat. Im Kontrast dazu klingt der Reigen einfach zu bekannt und allseits hundertmal gehört. Ist an und für sich nichts Schlechtes, wenngleich meine Wenigkeit hierbei etwas mehr durchgreifende Klasse erwartet hätte.

Die Großteils 80er Metal verlagerte Soundgeschichte wurde mit modernen Produktionskurven und Schnörkel versehen. Hinzu kommt eine Vielzahl von knackigen Grooves, welche das Konzept gut aufwerten. Finalisiert und gut abgeschmeckt mit einer Vielzahl von melodischen Power Metal Ecken und Kanten. Klingt im Gesamtpaket gut und verweist auf etliche schroffe Ecken und Kanten. Ob dies derzeitig Bestand haben wird im Gegensatz zu anderen Großmeistern in diesem Bereich? Die Zeit wird es zeigen. Für meinen Geschmack einigermaßen zu viel von den anderen Bands wie Beispielsweise Seven Witches, Watchtower und Hades and Non-Fiction abgeguckt.

Fazit: Das Album geht für den Power Metal Fan gut ins Gehör. Dennoch fehlt noch ein zündender, vollendender Funke!

Tracklist:

01. Masters Of The Hall
02. Black Legend
03. Antichrist
04. I Am The Bull
05. Avengers Of Eden
06. Hordes Of Fire
07. The Mulberry Tree
08. Pawn And Prophecy

Besetzung:

Mike LePond (bass, guit & bkac voc)
Alan Tecchio (voc)
Michael Romeo (drums, programming, keys, lead guitar on Track 8)
Michael Pinella (back voc, piano & organ on Track 8)
Lance Barnewold (lead guit on Tracks 1, 2, 3, 5)
Rod Rivera (lead guit on Tracks 5, 6, 7)
Andry Lagiou (voc on Track 8)
Noa Gruman (voc on Track 8)
Veronica Freeman (voc on Track 8)
Phyllis Rutter (voc on Track 8)

Internet:

MIKE LEPOND’S SILENT ASSASSINS @ Facebook

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close