Band: Moment Of Detonation
Titel: The Legacy They Left Us With
Label: Selfreleased
VÖ: 2013
Genre: Thrash/Death/Power Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Moment Of Detonation, nun ja mit dem Namen kann ich vorerst mal nicht viel anfangen und auch der bisherige Werdegang ist eher an mir spurlos vorüber gegangen. Jedoch weiß ich sehr wohl wer Sänger Andreas Lohse ist. Selbiger verdingte sich ja auch schon bei Forces At Work, welche bei der Rock Hard Unerhört Aktion mal dabei waren. Komplett aber von einem anderen Kaliber scheint die neue Formation zu sein. Deutlich schroffer und wesentlich härter. Die Mischung geht vom Death Metal bis hinüber in den thrashigen Bereich, aber auch gewisse Power Beats schillern oftmals hindurch. Mit spitzfindigen, aufbauenden Beats lässt man das Material deutlich progressiver Erscheinen, überspannt aber den Bogen andererseits nicht. Das Sammelsurium klingt aber nicht etwa altbacken und so gesellen sich durchaus sehr moderne Allüren dazu und dadurch klingt der Rundling eben sehr erfrischend und auf der anderen Seite durch die eingesetzten Techniken Abwechslungsreich Progressiv. Mit ordentlichen Eiern brüllt sich der Frontmann durchs Geschehen und unterweist seinen variablen Gesang. Denn Growls, wie auch sehr gediegene Clear Passagen kommen ihm meisterhaft aus der Kehle. Die aufbereitete Melange könnte nicht satter klingen, sicherlich muss man sich genauer mit dem Material beschäftigen, denn das ist halt mit etwas progressiver in Szene gesetzten Sachen so, aber erst einmal genauer rein gehört kann man sich nicht mehr verwehren etliche Male den Replay Knopf am Player zu drücken. Somit ein langanhaltendes Hörvergnügen mit vielen Raffinessen zubereitet. Mit viel Eigenständigkeit erspielt man sich in unsere Herzen und bietet für eine breite Schar an Metal Fans einiges. Gute kombiniert, wie auch fusioniert wird die Band wohl alsbald nach höherem streben. Mit der gesetzten Messlatte durchaus denkbar und zu guter Letzt sollten vor allem die Nevermore Freaks hier ein weit geöffnetes Gehör bereit stellen.

Fazit: Süchtig machender Happen in allen Sparten wird eine gute Handvoll genommen und in den brodelnden Topf geworfen. Hut ab und mit der Eigeninnovation wird man sich in der Szene wohl alsbald an die Spitze spielen.

Tracklist:

01. Sweet Legacy
02. Bitter
03. Blueprint
04. Metaphor
05. Moment Of Detonation

Besetzung:

Robert Schejok (bass)
Andreas Lohse (voc)
Jens Schäfer (guit)
Thorsten B. (guit)
Cornelius Steinke (drums)

Internet:

Moment Of Detonation Website

Moment Of Detonation @ Facebook

Moment Of Detonation @ MySpace

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close