Band: Motorpsycho
Titel: Here Be Monsters
Label: Stickman Records/Soulfood/Noisolution
VÖ: 12.02.16
Genre: Psychedelic Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Muss man sich die Frage stellen, ob die Jungs von Motorpsycho im Bereich des Blues Rock und deren artverwandten Mischungen wahre Monster sind? Hardliner wissen uns und würden diese Frage sogar mit etlichen Tagen Karzer bestrafen. Persönlich bin ich ja erst seit kurzer Zeit im Genuss dieser Ungetümer. Ihre Art ist einfach komplett wohltuend, es ist abseits des Alltags was anderes. Während einige Genre Kollegen sich vermehrt dem härteren Sound hingeben, zeigen sich die Jungs äußerst gewandt und zelebrieren als Start einfach eine kuschelige, sehr sphärische Runde.

Die psychedelischen Blues-Rock-Monster laufen wieder auf Hochtouren und zelebrieren eine sehr feine Soundsuppe, welche nicht besser schmecken könnte. Der doch eher gemütliche Tonangeber macht überhaupt nichts, eher im Gegenteil, man kann zu solch einer Art der Musik so richtig schön gemütlich versinken und sich in die Tiefen des psychedelischen Universums sich entführen lassen. Dass man dabei alle Register zieht versteht sich von selbst. Die teils sehr 70er lastigen Einfädelungen klingen niemals abgedroschen. Vor allem beim Track „Running With Scissors“ klingt man etwas Jethro Tull lastig. Totale Endlosschleife bei dem einem so richtig schön warm wird ums Herz. Da braucht es keinen tunteligen Kitschrock, nein die Herrschaften beweisen, dass man idyllische Einfädelungen auch anders ausrichten kann.

Kernig auf jeden Fall ist die Produktion und da hat man ebenfalls sehr gute Einfälle gehabt. Vor allem viele Echo lastigen Vibes steigern das Hörvergnügen ungemein. Kein Sound zum schnellen Reinhören, hier braucht man einfach Zeit, um sich eben tief in das Soundgewölbe von Motorpsycho reinzuhören.

Sauber bleibt einem da nur noch zu sagen, denn die German Psychodelic Rocker zelebrieren hier einen absolut cremigen Sound. Sicherlich wären einige Wachrüttler hier und da ein kleiner Wunsch, aber im idyllischen Bereich gibt es wohl nichts Besseres als dieses Quartett aus Berlin.

Fazit: Eine gemütliche psychedelische Blues Rock Scheibe, bei der man alles gibt und unterm Strich für die Musikgenießer unter euch einen enormen Patzen parat hat.

Tracklist:

01. Sleepwalking
02. Lacuna/Sunrise
03. Running with scissors
04. I.M.S.
05. Spin, spin, spin
06. Sleepwalking again
07. Big black dog

Besetzung:

Bent Sæther (voc & bass)
Hans Magnus Ryan (guit & voc)
Stale Storlokken (keys)
Kenneth Kapstad (drums)

Internet:

Motorpsycho Website

Motorpsycho @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close