Band: Phantom 5
Titel: Phantom 5
Label: Frontiers Music SRL
VÖ: 13.05.16
Genre: Melodic Hard Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Phantom 5, dies ist sie also, die neue Spielwiese von Claus Lessmann dem ehemaligen Bonfire Sänger. Mit von der Partie sind auch Gitarrist Michael Voss (Casanova, Bonfire, Mad Max), Gitarrist Robby Boebel (Frontline), Schlagzeuger Axel Kruse (Jaded Heart) und Ex-Scorpions-Bassist Francis Buchholz. Beim Durchlesen des Line Ups wird einem sofort klar, dass hier durchaus was sehr Großes daraus werden könnte.

Die Truppe braucht keine langen Anläufe und unvermindert donnern im superben Rockkleid die Formation daher. Satte Rockläufe gehen gekonnt ins Gehör und wurden hier und da mit idyllischeren Melodien versehen. Kleinere AOR Einlagen komplettieren die Mischung und haben genau mit diesen Passagen, vor allem beim Track „Blue Dog“ viel Hymnencharakter. Klingt auch an dieser Stelle etwas wie ein reformierter Song des Top Gun Soundtracks. Gekonnte Mischung und das macht durch die Bank sehr viel Laune.

Auch mit der neuen Band hat Claus nichts liegen oder stehen gelassen. Er gilt für mich nach wie vor als der Bonfire Sänger. Da kann der Neue bringen was er will, der Herr Lessmann hat einfach einen Charme in seiner Stimme, welcher sein Nachfolger niemals das Wasser reichen wird. Besonders oder gerade wegen dem neuen Projekt wird mir das immer klarer. Warum? Nun die neue Band klingt einfach wie eine melodisch unterwanderte Form der Vorband. Mag vielleicht nicht unbedingt Ideenreich klingen, geht aber meiner Meinung nach gut ins Gehör. Geboten wird das, für das Claus über all die Jahre mit Bonfire gestanden hat. Traditionellen, sehr mitreißenden Rock. Deswegen gewinnt man vielleicht keinen Innovationspreis, aber für jene die, die aussagekräftige Stimme vermisst haben, ein durchaus guter Grund sich dem neuen Schaffenswerk des Deutschen zu widmen.

Enttäuscht wird man da auf keinen Fall, sicherlich wären hier und da neue Akzente vielleicht wünschenswert gewesen, aber durch die Bank besticht man mit einer guten, neuen Bandauflauge des melodisch unterwanderten Hard Rock. Dabei hat man das Album mit hymnischen Songs, wie auch mitreißenden Rockern versehen. Passt wie die Faust aufs Auge und bohrt sich bis in die Grundfesten des Körpers.

Fazit: Es mag vielleicht nicht unbedingt Neu klingen. Wohl aber sehr gut und wer eine gute, melodische Rocksuppe braucht und den Gesang von Claus bei Bonfire vermisst, der ist hier aufgerufen sich den Silberling zuzulegen.

Tracklist:

01. All The Way
02. Blue Dog
03. Someday
04. Don’t Touch The Night
05. Renegade
06. Flying High
07. Since You’re Gone
08. They Won’t Come Back
09. Frontline
10. We Both Had Our Time
11. Why

Besetzung:

Claus Lessmann (voc)
Michael Voss (guit & voc)
Robby Boebel (guit)
Francis Buchholz (bass)
Axel Kruse (drums)

Internet:

Phantom 5 @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close