PINK CREAM 69 – Headstrong

Band: PINK CREAM 69
Titel: Headstrong
Label: Frontiers Music SRL
VÖ: 10.11.17
Genre: Melodic Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

pink-cream-69-headstrong-album-artworkPünktlich zu ihrem 30. Geburtstag kommen die Pinkies an und servieren ihr Jubiläumsalbum. „Headstrong“ nennt sich selbiges und wohl noch viele alteingesessene Pinkie Fans weinen dem nunmehrigen Helloween Sänger Andi Derris noch beharrlich etliche Tränen nach. Dies, obwohl man mit David Readman einen mehr als passablen Ersatz bei Pink Cream 69 hat? Ja zumindest hat sich dies aus einigen Gesprächen mit alten Fans dieser Combo ergeben. Persönlich stehe ich niemals einer Weiterentwicklung oder Neuformierung immer positiv gegenüber. Produzent Dennis Ward hat wieder alle Knöpfe richtig gedreht, sodass der neueste Rundling in prächtigem Soundkleid schallt!

Wie klingt nun der Sound an sich, hat man sich im Stand gedreht? Ja und nein heißt die Antwort hier, wieso die Mannschaft dermaßen einen auf Dio Roots macht weiß ich nicht. Haben es die Pinkies im neuen Jahr wirklich nötig die Vibes der leider viel zu früh verstorbenen Sängerlegende aufzugreifen und mit modernen Aspekten zu paaren? Letztmöglich eher nicht und da werden gleich alle meckern, wie kann man diese Legende als Kopie abtun? Ganz einfach, bei einer so eingesessenen Melodic Metal Band wie Pink Cream 69 hätte ich mir als Jubiläum wahrscheinlich was Anderes erwartet, als das Verwursten von tausendmal gehörten Metal Roots der Marke Dio und anderen Legenden.

Nicht verstehen, nach wie vor versteht es die Combo den Hard Rock und Heavy Metal mit etlichen Spagat Sprüngen zu verbinden, bloß die eigene Note der Frühwerke ist mehrheitlich flöten gegangen. Die Songs klingen äußerst bekannt und haben vorhanden kein eigenes Soundpotential intus. Kraftlos darf man dies beileibe nicht bezeichnen, uneingeschränkt die persönliche Duftmarke konnten die Pinkies früher deutlich besser zur Geltung bringen, als mit diesem Werk.

Metal-Affinität gegenüber anderen Vorreitern in allen Ehren, das können Pink Cream 69 deutlich besser und man vergeudet irgendwie das Potenzial ihres bemerkenswerten Fronters. Den Mut zur persönlichen Eigenständigkeit erwartet man von solch einer Band nicht nur, nein man verlangt ihn sogar. Anyway, die Songs sind grundsätzlich ganz ok. und man findet viele gute Vibes die davon ablenken, dass man schon vieles mehrmals gehört hat. Schlechter, wie desgleichen besser davon bin ich überzeugt, allerdings scheint man sich im neuen Jahr im Hause der Pinkies nahezu am Stand zu drehen.

Mehr Durchsetzungskraft und Innovation wären für ein Jubiläumsalbum wesentlich besser gewesen, als das hauseigene, aufwärmen und etwas an würzen des Dosengulaschs!

Fazit: „Headstrong“ an sich ist nicht schlecht, dennoch gibt es wesentlich bahnbrechendere Alben von Pink Cream 69!

Tracklist:

01. We Bow To None
02. Walls Come Down
03. Unite And Divide
04. No More Fear
05. Man Of Sorrow
06. Path Of Destiny
07. Vagrant Of The Night
08. Bloodsucker
09. Whistleblower
10. The Other Man

Besetzung:

David Readman (voc)
Alfred Koffler (guit)
Uwe Reitenauer (guit)
Dennis Ward (bass)
Chris Schmidt (drums)

Internet:

PINK CREAM 69 Website

PINK CREAM 69 @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close