Band: Praying Mantis
Titel: Legacy
Label: Frontiers Music SRL
VÖ: 21.08.15
Genre: Hard Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Eine NWOBHM Legende die zu einer Melodic Rock Band sich umformierte habe ich mal bei einem englischen Kollegen gelesen. Nun gut rockiger mögen die Gottesanbeterinnen sicherlich geworden sein, doch die kernige Untermalung ist dabei nicht verloren gegangen. Anno 2015 melden sich die Briten, nach einem erneuten Besetzungswechsel zurück. Mag vielleicht etwas nach Karussell klingen, doch muss ich beim ersten Anlaufen des Albums sagen, sofern die neuen Mitglieder hier etwas zu mitreden hatten, ein durchaus berechtigter Wechsel. Kerniger zeigt man sich mit „Legacy“, es mögen zwar nach wie vor bekannte Melodic Rock Allüren im Programm sein, allerdings ist der Hauseigene NWOBHM merklich gestiegen. Dadurch resultierend klingen die Songs sehr stark und mit viel Dampf durch die Boxen gejagt. Die Fusion, welcher man sich unterzogen hat ist mit vielen Ohrwürmern auf diesem Album behaftet. Besonders der stimmige, sehr hymnisch ausgerichtete, aber sehr flotte Opener geht toll ins Gehör und steckt an. Nach einer deutlich mehr im Melodic Rock veranschlagten Nummer a la „The One“, kehrt man dem astreinen Genre den Rücken und zockt mit „Believable“ wieder kerniger. Ah so haben sich die Briten dass gedacht, eine stete Wechselkultur, klingt nicht nur äußerst interessant, nein wurde auch sehr gut in Szene gesetzt. Dies heißt, wenn andere AOR und Melodic Rock Kollegen mehr auf das warmherzige Gefühl bauen, zeigen sich Praying Mantis deutlich rauer, wie auch bei „Better Man“ unkonventioneller. Mit John “Jaycee” Cuijpers am Mikro hat man einen saustarken Sänger gefunden, welcher die Truppe wirklich auf eine höhere Ebene hievt. Legendenstatus hin oder her, aber mit John hat man meiner Meinung nach den wohl besten Sänger in der Karriere an Bord geholt. Sinnvolle Ergänzungen quer durch den Output machen das Album zu einem wahrlich sehr feinen Hörvergnügen. Einfädelungen, wie auch Wechsel gehen hier super ins Gehör und somit bietet man nicht nur viel Abwechslung, nein auch die Facette in Sachen Mischung ist merklich bei den Engländern gestiegen.

Fazit: Extrem cremiges Album in einer Mischung aus Melodic Rock und NWOBHM. Dazu noch einen tollen Sänger, na dies dürfte wohl ein Grund sein, für alle Old Schooler hier zuzugreifen. Die Melodic Rock Partitionen sind merklich geschrumpft, zwar noch vorhanden, werden aber von superben Trademarks aus der NWOBHM Ära ergänzt.

Tracklist:

01. Fight For Your Honour
02. The One
03. Believable
04. Tokyo
05. Better Man
06. All I See
07. Eyes of a Child
08. The Runner
09. Against the World
10. Fallen Angel
11. Second Time Around

Besetzung:

John ‚Jaycee‘ Cuijpers (voc)
Tino Troy (guit)
Chris Troy (bass)
Andy Burgess (guit)
Hans In T‘ Zandt (drums)

Internet:

Praying Mantis Website

Praying Mantis @ Facebook

Praying Mantis @ MySpace

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close