Riddlemaster – Bring The Magik Down

Band: Riddlemaster
Titel: Bring The Magik Down
Label: Metalopolis Records
VÖ: 01.12.2017
Genre: Classic Rock
Bewertung: 3/5
Written by: Lex

riddlemaster-bring-the-magik-down-album-artworkRiddlemaster ist das erste gemeinsame musikalische Projekt von Mark Shelton (Manilla Road) und dem 1984 aus der Band ausgestiegenen Rick Fisher, der am Band-Meilenstein „Crystal Logic“ dabei war.

„Bring The Magik Down“ kann somit als eine Art Alternativentwurf zu Manilla Road gelten, wenn betreffender Ausstieg nie erfolgt wäre. Und um die Sache kurz zu machen: Ich sehe das Album mehr als ganz nette Jamsession mit einigen interessanten Momenten, die ich dennoch nicht öfter als nötig anhören möchte. Zugegebenermaßen – da oute ich mich mal – konnte ich auch mit dem neuesten Streich der Hauptband („To Kill A King“) nicht sonderlich viel anfangen.

Zu behäbig, zu gemütlich, einfach saftlos zieht der gediegene Altherrenrock an mir vorbei, der sich trotz lediglich sechs Tracks auf satte 50 Minuten erstreckt. Pflichtfutter höchstens für absolute Mark Shelton – Verehrer.

Tracklist:

01. Bring The Magik Down
02. Crossing the Line
03. Every Mothers Son
04. Lair Of The White Witch
05. Ghosts Of The Plains
06. Go For The Throat

Besetzung:

Mark „The Shark“ Shelton (Vocals, Guitar, Synthesizer)
Rick Fisher (Drums & Percussion)
E.C. Hellwell (Bass)

Internet:

Riddlemaster @ Facebook

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.