Band: RIVERDOGS
Titel: California
Label: Frontiers Music s.r.l.
VÖ: 07.07.17
Genre: Hard Rock
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

RIVERDOGS - California album artwork, RIVERDOGS - California album cover, RIVERDOGS - California cover artwork, RIVERDOGS - California cd coverRob Lamothe (voc & guit), Nick Brophy (bass) and Vivian Campbell (guit) und Schlagwerker Marc Danzeisen existieren seit den 80er Jahren. Bekannt für viele, welche lange dem Leben der Band folgte, ist ihre Auswahl des Klang Potpourris aus dem glitzernden Hard Rock, dem gegenüber wurden stets und geeignet reichhaltig kleiner Southern Elemente mit eingebunden. Das klingt heutzutage nicht mächtig? Nun dann sollte sich der Nörgler mal „California“ anhören. Gleich zu Beginn des Kreuzverhörs für die Rezension, verspürt man, definitiv eine ältere Combo, doch nach wie vor können die Jungs mächtig rocken. Außerdem versprüht man rotzfrechen Charme, welchen sich oftmals jüngere Bands als Einfluss und Intention anhören sollten.

Klarerweise ist das Material jetzt nicht so gestrickt, dass man sogleich von tiefgreifenden, technischen Raffinessen zu gedonnert wird. Riverdogs stehen eher auf den Sound der gut aussortierten, straighten Breitseite. Somit darf man jetzt nicht die Abwechslung schlechthin erwarten, denn die Mannschaft baut und steht für den Sound, mit dem sie begonnen haben. Etliches der Einflüsse und Ingredienzien zur Erweiterung kommt definitiv aus dem Country Rock Bereich. Dieser ist in den Südstaaten populärer als im hiesigen Europa. Da meine Wenigkeit einige Bands aus diesem Genre durchaus verehrt, können die Jungs mit den Songs gut punkten. Vor allem der Song „The Revolution Starts Tonight“ ist gleich als zweiter Track, ein mächtiger Ohrwurm. Nicht unbedingt die Abgehtaktik, dennoch mit fesselnden Momente, welche sich tief und unvermindert ins Gehör bohren.

Die Choirs und Mid-Song-Solis sind gut verankert und somit kommt man nicht herum, recht heftig zu den Songs mit zu wippen. Für eine alltägliche, lockere Beschallung gut geschaffen, dagegen fehlen einem hier und da die durchgreifenden Momente.

Fazit: Gut durchdachte, glitzernde Mischung aus dem Bereich des Hard Rocks. Wenn man keine großen Ansprüche in Sachen Technik und Abwechslung stellt, ist man gut beraten sich den Sound auf „California“ einzuverleiben.

Tracklist:

01. American Dream
02. The Revolution Starts Tonight
03. Something Inside
04. Golden Glow
05. You’re Too Rock And Roll
06. The Heart Is A Mindless Bird
07. Searching For A Signal
08. Welcome To The New Disaster
09. Ten Thousand Reasons
10. Catalina
11. I Don’t Know Anything

Besetzung:

Nick Brophy (bass & keys)
Vivian Campbell (guit)
Marc Danzeisen (drums)
Rob Lamothe (voc & guit)

Internet:

RIVERDOGS Website

RIVERDOGS @ Facebook

RIVERDOGS @ Instagram

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close