Band: Shadowbane
Titel: Facing The Fallout
Label: Pure Steel Records
VÖ: 2015
Genre: Power Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Daniel

Die Hamburger Jungs hatten am Anfang des Jahrzehnts eine gute EP am Start, doch dann war erst einmal Funkstille auf dem Albumsektor. In einer schnelllebigen Zeit und einem Überangebot an Musik wundert es da natürlich nicht, dass Shadowbane wieder in Vergessenheit geraten sind. Auch fünf Jahre nach besagter EP bietet man „Post Apocalptic Power Metal“  der sich musikalisch irgendwo zwischen dem US Power Metal von Metal Church und Teutonen Stahl zwischen alten Helloween und Gamma Ray befindet und durch Endzeitlyrics ergänzt wird.
Ein gelungener Mix, bei dem einen manchmal – was die Energie der Band angeht – auch das Stormwarrior Debüt in den Sinn kommt. Das liegt auch am Gesang von Stefan Harder, dessen Stimme an eine Mischung aus Kai Hansen/Lars Ramke und Danny Cecati (ex – Pegazus) erinnert. Seine sehr gelungene Performance hebt selbst – das im Vergleich zum Restmaterial – im Sumpf der Belanglosigkeiten zu versinken drohende Tear Down The Wall auf ein ordentliches Niveau.
Song Nummero otto ist übrigens der einzige kleinere Mangel auf Facing The Fallout, der Rest steht wie eine Eiche.
Traitor, Badlands Law und Source of Grief sind erstklassige Banger mit schnittigem Riffing, das sehr nah an Gamma Ray rotierende Under Bleeding Skies bietet mit seinem Refrain einen Ohrwurm par excellence und das solide After The Fallout offeriert im Mittelteil wunderbare Gitarrenarbeit.
Da ist Dystopia (das genauso wie Source Of Grief und der – neben Under Bleeding Skies – für mich stärkste Song des Albums, Last Division, eine Neueinspielung von der gleichnamigen EP ist) fast schon enttäuschend, auch wenn hier ebenfalls ein sehr guter Song abgeliefert wird.

Fazit:
Ein feines Schmankerl für Power Metal Fans also, und die sollten sich den 16. Januar schon mal vormerken. Shadowbane, das sind ein Sänger mit Charisma, eine Rhythmusfraktion die den Mitstreitern einheizt und zwei detailverliebte Gitarristen. Ein erstes Undergroundhighlight für das kommende Jahr, das jedem der ehrlichen und echten Metal bevorzugt, bedingungslos zu empfehlen ist.
(PS: Da ihr Under Beeding Skies unter anderem auch hier finden könnt, muss halt ein kurze Version von Last Division als zusätzlicher Appetizer herhalten.)

Trackliste:

01.Red Alert
02.Beyond The Winds Of War
03.Traitor
04.Under Bleeding Skies
05.After The Fallout
06.Dystopia
07.Tear Down The Wall
08.Badlands Law
09.Last Division
10.Source of Grief

Besetzung:

Stefan   – vocals
Markus – guitars
Lukas   – guitars
Moritz   – bass
Renè    – drums

Shadowbane im Internet:
Homepage

Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close