Band: Shadowdance
Titel: Future Negative Fantasy
Label: Rock It Up Records
VÖ: 2014
Genre: Power Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

„Future Negative Fantasy“ nennt sich der neueste Streich der amerikanischen Power Metal Fraktion von Shadowdance. Bereits bei „Ageless“ war man etwas verwundert wegen der doch eher traurigen Gesangseinlagen. Man braucht auch etwas und dies ändert sich auch mit dem neuesten Werk nicht, somit kein lockerer Patzen den uns die Amis hier vorlegen. Die leichteren Progressive Einflüsse erweitern das Material auf dem neuesten Rundling sehr gut. Wieso die beiden Ex-Cipher Kollegen hierfür fast zwei Jahre gebraucht haben weiß ich nicht. Weis schon 2000 + 4 ergibt 2014, denn das Album wurde bereits 2012 in Eigenregie veröffentlicht, allerdings erst jetzt via Rock it Up Records als Neuauflage für die ganze Welt noch einmal aufgelegt. Mach aber nicht viel aus, denn das Werk hat einfach eine Klasse, die man eben niemanden vorenthalten sollte. Das Duo hat es toll drauf und donnert mit einem mächtigen Gehabe über unsere Köpfe hinweg. Es mag mich täuschen, aber Anno 2014 klingen sie weitaus nicht so melancholisch, wie man es mit dem Debüt getan hat. Der Bestandteil ist sicherlich noch immer dabei, wurde aber merklich nach hinten gerückt. Dafür gibt es vorrangig satten Power Metal und dieser rotiert teils mehr, teils weniger schnörkellos daher. Die Einfädelungen und Verstrebungen wurden gut gesetzt und somit bekommen wir hier eben keinen zu schlichten Happen, aber auch nicht zu ausufernde Experimente. Krachende Riffs und sehr tolle Melodiebeigaben sorgen für viel Unterhaltung. Weites gehend wird dabei ordentlich auf die Tube gedrückt. Passt wirklich wie die Faust aufs Auge und das dürfte jene Power Metaller interessieren, welche eben sich länger mit einem Album beschäftigen wollen. Es mögen sich zwar einige Tracks eingeschlichen haben, welcher lockerer ins Gehör gehen, doch auch der neue Rundling ist eben kein Album für den schlicht veranlagten Verzehrer des Genres. Gut durchgemischt bietet man somit viel Unterhaltung und der Sänger passt einfach wie die Faust aufs Auge, denn eben durch seinen Gesang hievt er die Truppe etliche Etagen im Power Metal Bereich höher.

Fazit: Guter Power Metal und hoffe die Jungs lassen sich nicht noch einmal so viel Zeit für die Weiterführung. Alle Rädchen und Schrauben greifen gut ineinander und die melancholischen, wie auch leicht progressiven Züge darf man ruhig beibehalten, denn diese machen das Konzept von Shadwodance eben aus.

Tracklist:

01. Neon Abyss 05:35
02. Branded 05:41
03. All or Nothing 04:58
04. Stare at the Sun 06:14
05. Balance 04:46
06. Moonlight Tide 05:37
07. Walk With Fate 04:38
08. Suspension 05:21
09. One More Taste 05:31
10. Future Negative Fantasy 07:50

Besetzung:

Carlos Alvarez (guit & keys)
George Eliassen (voc)

Internet:

Shadowdance @ Facebook

Shadowdance @ MySpace

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close