Band: Sharzall
Titel: Black Sun
Label: NRT Records
VÖ: 16.06.17
Genre: Gothic Metal/Dark Rock
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

Sharzall - Black Sun album artwork, Sharzall - Black Sun album cover, Sharzall - Black Sun cover artwork, Sharzall - Black Sun cd coverDas Bandkonzept von Sharzall ist noch ein recht junges. 2015 wurde die Bandtaufe von Mastermind Rony Rage in der Slowakei durchgeführt. Gothic Metal, Dark Rock, Post Punk hat man als gut ausgewählte Bandmischung vorzulegen. Das ist nichts Neues? Nun kann zutreffen und man braucht annähernd länger beim Material der Slowaken, denn diese Vermischungen zünden nicht beim ersten Durchlauf. Wer mal dieses Mischgenre, mit deutlich weniger Bombast und Einfädlungen mag, somit kompakter und leicht Heavy lastiger, der ist mit diesem Werk der Slowaken ganz klar an der richtigen Stelle. Die sehr düstere Breitseite erinnert mich an viele Bands aus dem österreichischen Raum, welche in der Zeit Endneunziger und frühen 2000 für viel Furore dies und jenseits der Grenzen sorgen konnten. Damit beweist man, dass der Sound, welcher doch schon als älter eingestuft wird, nach wie vor ausnahmslos gut ins Gehör donnern kann.

Das Konzept geht angemessen kernig ins Gehör und weist viele richtig animierliche Metaleinschläge aus dem traditionellen Eck auf. Diese so zu vermischen finde ich einigermaßen gut anzuhören, wenngleich die Produktion nicht durchgängig dienlich ist, vor allem das Schlagzeug wirkt etwas unbeholfen und zu klinisch klatschend. Der angestrebte Schuss Grusel-Schock-Faktor geht da leider trotzdem halbwegs ins Hintertreffen! Die Einordnung als reine Metal-Scheibe fällt bisweilen schwer, da man einfach auf eine breite Facette zurückgreift. Zusammenfassend ein Mischkonzept welches gut ausgeklügelt wurde und für meinen Geschmack denkbar gut eingesetzt wurde.

Im Bestreben auf viele Facetten wurden allerdings etliche Züge verwendet, welche nicht analog harmonisierend rüber kommen. Zumindest bei einigen Tracks klingt dies eben zusehends nach musikalischem Wimmelbild. Interessant hierbei ist im Gegensatz dazu, dass man nie vorhersehen kann, was als Nächstes kommt, da die Combo über ein großes Repertoire an musikalischen Möglichkeiten verfügt. Im Großen und Ganzen gelingen ihnen gute Ansätze, welche man Lobenswert anerkennen muss. Im Gegensatz dazu gibt es dennoch einige Passagen, welche weniger homogen ins Gehör schlittern.

Viele Melodien und Rhythmen wurden oftmals außerordentlich eingängig eingesetzt, was dem Partycharakter und dem Bangen erheblich dienlich sind.

Fazit: Sharzall liefern mit „Black Sun“ ein gutes Gemisch ab. Für ein Debüt eine gute Vorstellung, dagegen ist noch massiv Luft nach oben hin offen.

Tracklist:

01. Prologue 1:54
02. Hell Quit 3:12
03. Piker Man 2:54
04. Crisis 4:02
05. Way To Die 3:31
06. Frontline 1:41
07. Love Is On The Ground 2:49
08. Death March 4:08
09. Black Sun 3:01
10. New Day 2:41
11. Frozen Touch 6:03

Besetzung:

Rony Rage (voc)
Nyg (bass)
Shiny (keys)
Liviticus (guit)
D (drums)

Internet:

Sharzall Website

Sharzall @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.