SILVERDUST – House 21

SILVERDUST-House-21-album-cover

Band: SILVERDUST
Titel: House 21
Label: Fastball Music
VÖ: 05/10/18
Genre: Rock/Metal
Bewertung: 3/5

SILVERDUST sind eine jener Band, welche sich auf einem breiten Terrain zu Hause fühlen. Bereits bei den Vorgänger war es ersichtlich. Reinrassig lässt sich die Band nicht in eine Ecke drängen.

Desgleichen ist es bei „House 21“ dem neuesten Silberling der dunklen Rocktruppe so. Ein breites Betätigungsfeld, in dem sich die Truppe bewegt wird genutzt. Wo sich andere verheddern, haben es SILVERDUST wesentlich leichter. Ihnen ist es hold geblieben die breit gesponnen ausgeworfene Anker zu entwirren und wieder einzuziehen.

Locker ist dies allerdings nicht aufzunehmen und der Rockliebhaber brauchte eine breite Palette an Einflüssen des Sounds um mit dem Material warm zu werden. Insofern, da abermals viele Einlagen aus dem rockigen NDH Lager dabei sind, wie obendrein gut ausgelagerte Dark-Rock Elementen. Hinzukommen leichte, härtere Einschläge. Verfeinert wird dies von einer Vielzahl von eingefädelten Melancholie-Einlagen.

Besonders für diese, oftmals theatralisch umgewandelten Einlagen braucht der Hörer einen Fable, sonst kommt dies zusehendes überfordernd ins Gehör. Die Verbindung finde ich nicht schlecht, wenngleich besonders beim Titeltrack „House 21“ etwas zu ausufernd. Explizit ist hier die Gitarrenspielerein der Solis angesprochen, welche merklich schräg klingen.

Nichts für lockere Rockkaugemüter, vielmehr für den Suchenden, welcher eine breite Palette braucht. Unmissverständlich tingeln die Jungs zwischen Schock Rock und etlichen Facetten zwischen Dark Rock hin und her. Gut gemischt, wenngleich auf Dauer der Hörer viel Geduld braucht.

Fazit: Kunterbunt gemischt zwischen vielen Rock Auslagerungen. Definitiv mehr für den Tellerandgucker, als für eine direkt angesprochene Rockrichtung und den dort beheimateten Fans.

Tracklist

01. Libera me
02. The Unknown
03. House 21
04. Forever
05. Once upon a Time
06. La La La La

07.Bette Davis‘ Eyes
08. This War Is Not Mine
09. The Witches Dance
10. It’s Time
11. It’s Calling

Besetzung

LORD CAMPBELL (vocals / guitar)
TINY PISTOL (guitars / vocals)
KURGHAN (bass)
MAGMA (drums)

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.