Band: Spidergawd
Titel: II
Label: Stickman Records
VÖ: 2015
Genre: Progressive/Stoner Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Die Trondheimer Spidergawd sind ja echte Shooting Stars in der Stoner/Progressive Rock Szene. Muss ehrlich gestehen mir hat weder Motorpsycho noch das fusionierte Projekt in dieser Form was gesagt. Das man und dies hört man gleich am Anfang sehr streng im 70er Bereich verankert ist, steh wohl außer Frage und dürfte eingefleischten Fans der Norweger nicht nur bekannt sein, nein auch werden sie auch gerade deswegen so hoch gehandelt. Langweilig? Altbacken? Nun auf keinen Fall, denn der Kraftakt den man mit diesem, eben neuen Album vorlegt ist einfach unglaublich. Hier wird nicht einfach eine psychodelische Schiene ausgepackt und man überstrapaziert den Hörer dazu. Nein die Norweger packen dies auf ein Neues sehr spitzfindig an. Man kopiert sich nicht selbst und auch ist den Jungs noch lange nicht der Einfallsreichtum ausgegangen. Unglaublich mit welcher genialen Mischform man hier das Ganze vorlegt. Der Spirit der guten alten Traditionen des 70er Bereichs wird da gut bewahrt, allerdings hat man das Ganze sehr frisch angereichert und verleiht mit dieser superben Mixtur dem Genre durchaus neues Leben ein. Geht nicht? Nun dann sollte man mal das neueste Werk der Trondheimer hören und wird verstehen, dass man hier durchaus Lobesworte so aussprechen darf. Dass man die Burschen als die Psycho-Prog Koryphäen betitelt wird einem nach 2-3 Stücken klar, denn was man hier unterbreitet ist eine sehr stimmige Melange und diese weiß auch andere Rockfans durchaus zu begeistern. Der Sound im Allgemeinen ist auch hier sehr verblüffend mit seiner Kombination aus Authentizität und Qualität, dazu gesellen sich die stetigen Wechsel aus dem klaren, schöner polierten Bereich und rohen Soundbrocken die das Ganze sehr pfeffrig nachhallen lassen. Stimmungsmäßig gibt man mal ordentlich Stoff und dann wird es auch schon wieder etwas melancholischer. Sehr brillant gelungene Berg- und Talfahrt, welche man nicht besser kombinieren hätte können. Was bleibt? Nun ganz klar die Norweger machen ihren Namen definitiv alle Ehre und das Machwerk, wie auch der Backkatalog sollte jeden interessieren, welcher auf eine superbe Mischung aus Progressive und Stoner Rock steht. Der 70er Einschlag wurde gut gewählt und verbessert ausgebaut. Doch ist das Machwerk nicht nur ein Grund für den geneigten Genrefan hier zuzugreifen, nein auch klassische Hardrocker könnten hier wahrlich was für ihre Erweiterung der Sammlung finden.

Fazit: Ein wirklich heißer Eck im Genrebereich Progressive/Pchychodelic/Stoner Rock. Man lässt es nicht zu Komplex klingen, sondern versteift sich auf eine sehr mitreißende Mischung. Das Endergebnis ist ein wuchtiger Brocken den man sich einfach gönnen sollte.

Tracklist:

01. …Is All She Says
02. Tourniquet
03. Crossroads
04. Fixing To Die Blues
05. Caerulean Caribou
06. Get Physical
07. Made from Sin
08. Our Time (Slight Return)
09. Sanctuary

Besetzung:

Per Borten (voc & guit)
Ben Saether (bass)
Rolf Martin Snustad (bariton & saxophon)
Kenneth Kapstad (drums)

Internet:

Spidergawd Website

Spidergawd @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.