Band: Spidergawd
Titel: III
Label: Stickman Records
VÖ: 22.01.16
Genre: Progressive/Stoner Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Es ist noch gar nicht so lange her, da haben die Trondheimer Spidergawd mich völlig mit ihrem Werk „II“ überrumpelt. Da vergeht nicht mal ein Jahr und schon rückt man mit dem nächsten Streich an. Selbiger nennt sich „III“, ok das mit den Albumtiteln ist nicht so die Stärke der Band, aber dafür kann man mit dem Material überzeugen. Ihre Fusion aus 70ies Rock Partitonen und leichteren 60ies Einschlägen sind einfach so einladend, wie der Kaffeetratsch der Oma bzw. Tante. Hier wird das fein Süße erneut ausgepackt und komplett schöpfen die Norweger wieder aus den Vollen. Die sehr mitreißenden Rockrhythmen gehen einfach super ins Gehör und stecken an.

Die Blues-/Hardrock-Manier wird komplett ausgenutzt und man pfeift auf das Retro Gefühl. Freilich blitzt es durch das können die Norweger nicht abstreiten, aber durch die unbeschwerten Spieltechnicken kommt das einfach locker ins Gehör und wirkt eben zu keinem Zeitpunkt vorhersehbar oder gar abgedroschen. Nichts gegen Retro, liebe ich an und ab, aber oftmals wirkt man einfach zu überheblich und das wirkt einfach kitschig und übertrieben. Davon ist aber bei Spidergawd wieder einmal nichts auszumachen, man zockt locker das runter, was man wohl auch täglich selbst hört. Somit spiegelt man einen sehr lockeren, unbeschwerten Spirit wieder, welcher wie ein Virus ansteckt. Die Einzelarbeit der Instrumentalisten ist dabei bewundernswert, sowie auch der Sound. Authentisch sollte es sein und das geht einfach ihnen locker von der Hand und das daraus resultierende, mitreißende Soundgefühl ist einfach grandios.

Persönlich bin ich ja der totale Feind des Instruments Saxophon und werde von meinen Frauen zu Hause damit immer wieder aufgezogen ;-). Im Falle der Trondheimer Combo bekommt das Ganze aber einen komplett andere Touch. Sicherlich werde ich auch im neuen Jahr nicht dieses abscheuliche Instrument lieben, aber durch die Vermischung mit diesem knackigen Rock der Formation ist dies so toll verbunden, sodass es mich zu keinem Zeitpunkt nervt. Eher im Gegenteil, so richtig schön handübergreifend passen sich die Vibes ins Gehör und rütteln wirklich hoch.

Das steht einfach für die Truppe aus Norwegen, weiterhin auf dem Siegeszug weiß man viele Bands zu überholen. Obwohl nicht mal ein Jahr verstrichen ist so eine Weiterführung zu zaubern ist wahrlich ein Geniestreich. Zu keinem Zeitpunkt kann man die Songs als Schnellschuss bezeichnen. Eher im Gegenteil sie gelten nach wie vor, oder sagen wir erneut als total coole Kombination aus vielen alten Einflüsse des Rocks und werden dabei gekonnt vermischt.

Fazit: Das macht den Norwegern wohl so schnell keiner nach. Ein Album nach nicht fasst einem Jahr zu veröffentlichen und erneut solch einen affengeilen Sound darzubieten. Da verneige ich mich wirklich respektvoll vor ihnen.

Tracklist:

01. No Man’s Land
02. El Corazon Del Sol
03. The Best Kept Secrets
04. The Funeral
05. Picture Perfect Package
06. Lighthouse Pt. 1. 2 & 3

Besetzung:

Per Borten (voc & guit)
Ben Saether (bass)
Rolf Martin Snustad (bariton & saxophon)
Kenneth Kapstad (drums)

Internet:

Spidergawd Website

Spidergawd @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close