Band: Sudden Death
Titel: Resources
Label: Grind Attack Label & Mailorder
VÖ: 2012
Genre: Death Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Oliver

Zum 22. Jährigen Bandbestehen geben die Osnabrücker Death Metalheads von „Sudden Death“ ihr mittlerweile fünftes Studioalbum „Resource“ zum Besten. Old School Death Metal gepaart mit etwas Trash und ein wenig Punk. Eine interessante Mischung die viel verspricht.

Da ich mal wieder Old School Death Metal im Flyer lesen musste, hatte ich eigentlich schlimmes befürchtet. Den Jungs aus Osnabrück sei´s gedankt, sie machens besser als viele andere. Von Anfang an legt sich ein guter Groove über das Album. Schöne Riffs und generell aggressiver Sound lassen wenig Raum für Langeweile. Der Gutturale Gesang von Sänger Markus Raneberg kann trotz der einen oder anderen Schwachstelle absolut Überzeugen, lediglich die Background Vocals fand ich weniger gelungen. Der Touch von Trash bringt zusätzlichen Schwung in das Ganze und macht den aktuellen Longplayer zu einem durchaus gelungenen Album.

Fazit: Gut gemacht! Old School Death Metal muss nicht immer ein lausiger Abklatsch alter Tage sein. „Sudden Death“ müssen nach 22 Jahren im Business schließlich auch wissen wie´s geht. Trotz Verlust eines Bandmitgliedes liefern die vier Osnabrücker ein Album über dem Durchschnitt ab. Tipp zum rein hören: Bionic und People of the Past.

Tracklist:

01. Exploited Bodies
02. Erosion
03. Bionic
04. Resources
05. Beginning Of Madness
06. Fallout
07. People Of The Past
08. Survive

Besetzung:

Markus Raneberg (voc)
Markus Weckermann (bass)
Sacha Meinert (drums)
Sascha Rink (guit)

Internet:

Sudden Death Website

Sudden Death @ Facebook

Sudden Death @ MySpace

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close