Band: The Animen
Titel: Are We There Yet?
Label: Noisolution
VÖ: 26.02.16
Genre: Rock/Beat Pop
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Retro 60ies Sound? Ja was machen denn diese The Animen dann auf ihrem Zweitwerk? Persönlich habe ich das Vorgängeralbum dieser Genfer Truppe noch nicht gehört, war aber erstaunt als die Vibes bei diesem Silberling durch die Boxen gejagt wurden. Ok das Machwerk oder Sound an sich entfernt sich doch etwas von unseren heißgeliebten Kapellen quer durch den Metal, wie auch Rockbereich. Warum? Es ist etwas altgedienter und klingt auch hier und da etwas Beat Pop unterwandert. Bei meinen etlichen Recherchen in Sachen Geschichten zwischen Ost und West kam da immer eine Revolutionsband auf die Tagesordnung, Rolling Stones. Genau in diesem Ecke der Frühphase dieser Wegbereiter des Beat Pop als auch Rock Welle der 60ier Generation haben sich die Schweizer sehr authentisch angesiedelt.

Viele Parallelen sind da eben mit den genannten Größen rauszuhören. Frisch den Sound in die heutige Zeit zu hieven ist ja schier ein schwieriges Unterfangen. Es klingt nicht altbacken oder abgestaubt. Genau das muss man erst einmal den Schweizern sehr hoch anrechnen, denn so was hat sich wohl schon lange niemand mehr getraut. Es dann auch noch hinzubekommen ist eine Mission bei der wohl viele vorab gesagt haben dass dies nicht möglich ist. War es aber und das Endergebnis ist zwar nicht unbedingt jetzt mein favorisierte Baustelle, mag aber mit einem enormen Charme überzeugen. Man widmet oder beschäftigt sich auch mit Dingen abseits seiner Favoriten und entdeckt immer wieder Formationen die einen in Staunen versetzten.

The Animen haben Klasse und was für eine, denn solch einen Spirit in die heutige Zeit zu zaubern ist wahrlich schwer. Geschafft haben sie es und das klingt nicht nur authentisch, sondern auch noch sehr frisch. Alle Trademarks die damals in der aufkeimenden Welle, oder sagen wir es so Flut bedacht und eingesetzt wurden, wurde auch hier sehr fachmännisch unter einen Deckmantel gebracht. Einerseits Wut, aber auch sehr viel Melancholie ist hier sehr aussagekräftig umgesetzt und zum Einsatz gebracht worden.

Die 60er Generation hätte hier mit diesen Jungs wahrlich ihre Freude gehabt und, und da lehne ich mich gerne aus dem Fenster. Die Rolling Stones hätten hier eine sehr starke Konkurrenz bekommen. Wem wird das heutzutage noch reizen? Ganz klar all jene die auch auf stark psychedelischen Rocksound stehen werden hier vollends bedient, müssen aber auch ein Auslangen mit leichten Beat Pop unterwanderten Soundvibes haben.

Klanglich wirklich sehr gut aufbereitet haben sich die Jungs von The Animen hier ein sehr gutes, zweites Lebenszeichen geschaffen. All dies auf ein Album zu bannen und dann auch noch nicht abgehalftert klingen, das ist wirklich ein totaler Glücksgriff oder einfach ein Geniestreich.

Fazit: Der 60er Retrosound habt mit dieser Truppe einen sehr starken Vertreter. Ob moderat oder auch nicht ist egal, die klangliche Qualität der Schweizer spricht meiner Meinung nach Bände.

Tracklist:

01. Mami Wata 3:26
02. At War 2:29
03. Below Eternal Snow 3:49
04. These Aren’t Raindrops 4:01
05. Them On The Picture 3:38
06. On The House 2:29
07. My Favorite Color Is You 4:01
08. Salt Doll 3:09
09. Tell The Kid 3:53
10. I’d Rather Be Alone 4:15
11. Staggo Me 4:48

Besetzung:

Théo Wyser
Julien Marty
Guillaume Louis
Robin Schneider

Internet:

The Animen Website

The Animen @ Facebook

The Animen @ Twitter

The Animen @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close