Band: The Clan Destined
Titel: In The Big Ending
Label: Hammerheart Records
VÖ: 2015
Genre: Heavy/Folk Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Re-Releases sind eigentlich nicht mein Ding. Wenn man aber ein Album bekommt, bei dem man zuerst gar nicht mal weiß wer das ist, dann blickt man kurz mal genauer und entdeckt dann schließlich, dass man hier komplett was neues für die Lauscher bekommt. Ja hallo dieser Rundling ist wahrlich an mir 2009 spurlos vorüber gegangen. Es handelt sich hierbei um ein Projekt von Martin Walkyier (genau der ex-Asterix von Skyclad). Wo muss man das Material ansiedeln? Nun ganz klar, wenn man den Sound nicht kannte, bekommt man eine durchdachtere, mehr ausgediegene Skyclad Mischung. Ganz genau hat der sympathische Rotshopf dort den Punkt gesetzt, wo man nicht nur mich mit dem Album „Prince of the Poverty Line“ begeistern konnte. Deswegen war dies aber nicht der Grund für den Engländer hier nur alte Roots aufzuwärmen. Nein die Stücke klingen auch Anno 2015 sehr erfrischend und man bietet eine grandiose Unterhaltung zwischen klassischem Heavy Metal, leicht in gewissen Maßen im groovenden Power Metal tendierend und einer sehr guten Auswahl an Folk Elementen. Die Songs drücken amtlich und haben viel Wiedererkennungswert und ein hohes Maß an Ansteckungsgefahr. Über die Stimme von Martin muss ich mich nicht lange auslassen. Er hat einfach ein Reibeisenorgan, das treffsichere Töne bietet, wie auch oftmals sehr ulkige Töne. Für genau dieses Organ wurde er gelobt und die passt zu den drückenden Songs wie die Faust aufs Auge. Nun, da das Material mit diesem Album für mich neu ist, gibt es somit nicht viel zu meckern. Da es aber ein Re-Release ist, wären sicher einige Songs mehr, oder gar kleinere Bonüsse definitiv besser gewesen. Doch auch so kann man sich, zumindest wenn man das Album nicht kannte definitiv einen guten Hammer zwischen Thrash, Heavy und Folk Metal in den Einkaufskorb legen. Hat man den Rundling noch nicht unbedingt sofort zulegen, wer es bereits hat, warten ob da hoffentlich bald eine Nachfolge kommt.

Fazit: Denke mit dieser musikalischen Ausrichtung hat Martin absolut alle Türen und Toren geöffnet. Die Melange aus den genannten Elementen passt wie die Faust aufs Auge. Kann man nur hoffen, dass alsbald wieder was Neues von The Cland Destined kommt, denn mit diesem Album wird viel Wiederkennungs- und Unterhaltungswert geboten. Da hängt man definitiv sehr lange vorm Player, denn die gezauberte Stimmung ist unglaublich.

Tracklist:

01. Swinging like Judas
02. I am because We are
03. T.C. lethbridge
04. A beautiful start to the end of the World
05. Devil for a day
06. More Than War

Besetzung:

Martin Walkyier Vocals (voc)
Jay Graham (drums)s
Jacqui Taylor (guit)

Internet:

The Clan Destined Website

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close