The Dark Element – The Dark Element

Band: The Dark Element
Titel: The Dark Element
Label: Frontiers Music
VÖ: 10.11.2017
Genre: Symphonic Metal/Melodic Hardrock
Bewertung: 2.5/5
Written by: Lex

The-Dark-Element-The-Dark-Element-album-artworkFrüher einmal sang Anette Olzon bei den allseits bekannten Schmacht- und Opernmetallern von Nightwish. Eigentlich hatte es dieser Kombo nicht schlecht getan, das Operettengenknödel einer Tarja durch „normalen“ Gesang zu ersetzen, aber erklär das mal all den kleinen Mädchen, die ihre Pubertät einsam mit schwarzem Lippenstift und Lidstrich experimentierend verbracht haben, hoffend Tarja würde sie eines Tages auf einem schwarzbeflügelten Glitter-Pony gen Finnland entführen und zur Metal-Prinzessin ernennen.

Was schreib ich da? Nun, ich gebe „The Dark Element“ die schuld daran. Das ist genau die Art von “Metal”, die man problemlos seinen „Helene Fischer“- und „Ö3“-Freunden vorspielen kann. Die können dann sagen „Ja, doch, das ist ja gar nicht so schlimm. Da kann man gut dazu bügeln, putzen, und die Kruzifixe von Spinnweben entstauben“. Annete Olzon säuselt sich anschmiegsam und harmlos wie ein Kätzchen durch elf Tracks mit abgerundeten Ecken und Kanten, ausgepolstert mit rosa Kitty-Kissen und hübschem Glitzer versehen. Hui!

Fazit: Komm mit The Dark Element ins nette süße Märchenland. Auch als sanfte Alternative zur Kastration geeignet. Selbstverständlich ohne nennenswerten Wiedererkennungswert.

Tracklist:

01. The Dark Element
02. My Sweet Mystery
03. Last Good Day
04. Here’s To You
05. Someone You Used to Know
06. Dead to Me
07. Halo
08. I Cannot Raise The Dead
09. The Ghost and the Reaper
10. Heaven of Your Heart
11. Only One Who Knows Me

Besetzung:

Anette Olzon (Lead Vocals)
Jani Liimatainen (Guitars, Keyboards, Programming)
Jonas Kuhlberg (Bass)
Jani “Hurtsi” Hurula (Drums)

Internet:

The Dark Element @ Facebook

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.