The Devil And The Almighty Blues – Tre

The-Devil-And-The-Almighty-Blues-Tre-album-cover

Band: The Devil And The Almighty Blues
Titel: Tre
Label: Blues For The Red Sun
VÖ: 29/03/2019
Genre: Stoner/Sludge/Doom Rock
Bewertung: 4/5

Keine Söhne von frohlockendem Rock sind die Osloer THE DEVIL AND THE ALMIGHTY BLUES. Dies haben sie bereits zweimal unserer Redaktion bewiesen. Das hierbei eine staubige, tiefgründige Art und Weise des klassischen Rocks den Hörer erwartet steht außer Frage. Wo uns die Jungs mit „II“ zurückgelassen haben, machen die Norweger just mit „Tre“ weiter!

Das Quintett greift auf gute Linien zwischen Blues und Heavy Rock zurück, welche unvermindert an so manchen Meisterstreich aus den späten 60ern und 70ern erinnert. Hinzu kommt ein dreckiger Sludge Anteil, welcher das Material auf dem neuen Silberling weitaus derber unter die Haut gehen lässt, als wir es vom Vorgänger gewohnt sind.

Meine Wenigkeit tendiert soweit den Jungs zu attestieren, dass sie längst zu einem mächtigen Act der aktuellen Stoner/Desert-Szene gehören. Die Frische bei den Songs ist unglaublich, wenn der Rezensent das aussprechen darf. Dadurch, dass die Norweger eine dreckig-staubige Art haben, im Kontrast dazu ist der facettenreiche Klang gemeint und das Erscheinungsbild, das die Truppe hierbei beim Zuhörer hinterlässt.

Superbe Wechsel zwischen harsch-angepisst bis in den tiefgründigen Bereich sind stehen an der Tagesordnung. Für das bestrebte ausfeilen ihrer Songs sind die Osloer bekannt und damit haben sie sich einen ganz eigenen Namen in der Szene gemacht.

Wer sich auf eine breite Palette zwischen verstaubten Rockelementen und Blues lastiger Melancholie verpflichtet fühlt, der macht mit „Tre“ definitiv nichts falsch.

Die Band weiß, wie sie emotionale Dynamik einzusetzen hat, dass dem Hörer Angst und Bang wird. Mit schweren Geschützen warten THE DEVIL AND THE ALMIGHTY BLUES auf und brauchen dabei keine Trademarks von Dinosaurier Bands aus den alten Tagen.

Erneut treffen die Jungs mit ihrer abgestimmten Chemie den Geschmack für eine breite Palette an Stoner/Sludge/Doom Rock Anbetern.

Fazit: Vom feinsten für den Genrefan aufgemachtes Scheibchen, welches THE DEVIL AND THE ALMIGHTY BLUES mit „Tre“ hier vorbereitet haben.

Tracklist

01. Salt The Earth
02. One For Sorrow
03. Lay Down
04. Heart Of The Mountain
05. No Man’s Land
06. Time Ruins Everything

Besetzung

Kim Skaug (bass)
Arnt O. Andersen (voc)
Petter Svee (guit)
Torgeir Waldemar Engen (guit)
Kenneth Simonsen (drums)

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.