Band: The Muggs
Titel: Straight Up Boogaloo
Label: Just For Kicks
VÖ: 2015
Genre: Blues Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Dreckigster Amrerican Rock gepaart mit Blues Rock steht auf dem Banner der aus Detroit stammenden The Muggs. Sich selbst bezeichnen sich die Jungs als das hässlichste der Menschheit. Ah ja und wie versteht man so etwas? Ist da etwa die Musik auch grässlich? „Straight Up Boogaloo“ ist definitiv kein aufpoliertes Scheibchen und hat viele Raue Ecken und Kanten. Genau das macht aber den Charme der Truppe aus und mit diesem Werk darf man sich ruhig brüsten. Grässlich ist da kein Track, eher im Gegenteil, jede Rocknummer weiß einfach den Hörer mitzureißen und hochzujagen. Viele push foward Effekte stehen dabei zur Verfügung und die weitläufigen, oftmals etwas progressiveren Vibes und Melodien lassen das Konzept wesentlich durchdachter klingen. Es rockt an allen Ecken und Enden, Ausnahme bietet da hier nur das sehr Beatles lastige „Fat City“, doch auch diese Nummer hat ihren ganz persönlichen Charme intus und weiß zu begeistern. Facettenreich muss es klingen, ohne sich dabei zu verhaspeln und dem verwehren sich die Detroiter Jungs. Die musikalischen Tendenzen reichen von Rock, Blues Rock und vielen sehr dreckigen Funk Elementen und diese hat man sehr gut zu einer Mixtur vereint, welche mit viel Wiedererkennungswert ins Gehör geht. Teilweise könnten gewisse Tracks als Filmmusik für Quentin Tarantino Filme dienen, denn mit einem ähnlichen Spirit bohren sie sich in die Ohrmuschel. Das Trio zieht wirklich alle Register von fließenden Breaks im Tempo und des push-forward Effekten bis hinüber in jene Passagen wo man erdige virtuose Gitarren-Eskapaden wie schwere Felsbrocken dem Hörer vor den Latz knallt. Der Dreck wird nicht unter den Fingernägeln hervorgepuhlt, nein es muss derb und knarzig klingen und das tut es auch, aber mit einer Anmut, welche sich gewaschen hat.

Fazit: Zwischen Blues Rock, Rock und etlichen Funk Elementen wird hindurch jongliert. Das Mischverhältnis ist einfach toll und damit bringt man die Wände wahrlich zum Beben.

Tracklist:

01. Applecart Blues
02. Fat City
03. Lightning Cries
04. Spit and Gristle
05. Roger Over and Out
06. Blues For Mephistopheles
07. Tomorrow’s Dream
08. Straight Up Boogaloo

Besetzung:

Methric (voc & guit)
Tony DeNardo (bass)
Todd Glass (drums)

Internet:

The Muggs Website

The Muggs @ Facebook

The Muggs @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close