Band: The Poodles
Titel: Devil in the Details
Label: Gain Records (Sony Music)
VÖ: 27.03.2015
Genre: Hardrock
Bewertung: 3/5
Written by: Mayhemer

The Poodles. Eigentlich ein riskanter Bandname. Mit allein diesem Namen kann man schon in den Dreck gezogen, in die Ecke gestellt und ausgelacht werden. Somit MUSS die Musik nicht nur für sich sprechen, sondern einfach nur geil sein, damit kein weiterer NEGATIVER Gedanke an den Bandnamen verschwendet werden darf. Der Bandname muss ja in den Hirnwindungen der Fans bestehen bleiben. Und die Glam Rock Stars aus Schweden rund um die geniale Stimme von Jakob Samuel haben das mittlerweile locker beweisen können. Immerhin ist „Devil in the Details“ deren sechster Output und The Poodles haben sich nicht nur in Schweden einen großen Namen gemacht. Das Album an sich ist ein richtig guter Hardrock Brocken geworden, dass die Fans der Band mit Sicherheit erneut überzeugen wird. Songs wie der Opener „Before I die“ lässt einen die Frühlingssonne aus dem Arsch scheinen. „House of Cards“ oder „The Greatest“ überzeugen mit spürbarer Härte und viel Melodie. Die nächste 2-er Combo „Crack in the Wall“ und (Whay the hell) Baby“ sind genialste Glamrock/Hardrock Rhythmus – Mitschunkeler, die dich nicht mehr nur zuhören lassen, da musst du mit – und abgehen Baby! „Everything“, „Need to Believe“ und „Alive“ lassen dich ebenfalls nicht locker und der Hörer wird schon beim Mitsingen ertappt. Durch der Band Ideenreichtum ist es ein Hammeralbum geworden. – Bis hierher.

Danach geht die Reise steil bergab. Die Songstrukturen wiederholen sich und das Album fängt eine an, stark zu langweilen. Somit hinterlassen die Tracks 10 bis inkl. 12. einen fahlen Beigeschmack und ich habe richtige Schwierigkeiten das Album zu Ende zu hören. Zumindest für mich hinterlässt es so, wenn du das Album in einem Zug, durch hörst,  Wenn du die Nummern einzeln hörst, sind sie wieder richtig gut. Daher mein Fazit: Irgendwie genial, aber WENIGER ist oft MEHR! Rock on

Tracklist:

01. Before I Die
02. House Of Cards
03. The Greatest
04. Crack In The Wall
05. (Whay The Hell) Baby
06. Everything
07. Stop
08. Need To Believe
09. Alive
10. Life Without You
11. Creator And Breaker
12. Borderline

Besetzung:

Vocals: Jakob Samuel
Drums: Christian Lundqvist
Guitar: Henrik Bergqvist
Bass: Pontus Egberg

Internet:

The Poodles Website

The Poodles @ Facebook

The Poodles @ MySpace

The Poodles @ YouTube

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close