Band: Thorgerd
Titel: Cold Empire of Souls
Label: HOD Productions
VÖ: 2014
Genre: Black Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

Bei reinrassigen Black Metal Kapellen aus Italien bin ich mittlerweile schon sehr vorsichtig. In den letzten Jahren konnten da nur wenige überzeugen. Nun stehen mit Thorgerd die nächsten auf der Matte und zelebrieren ein so dermaßen reinrassiges, nordisches Spielprinzip, sodass man sich fragt, ob die Jungs sich nicht irgendwann mal in Italien verirrt haben. Die Spieltechnik bei „Cold Empire of Souls“ ist eben sehr norwegisch und äußerst True lastig geprägt. Was bei vielen Kollegen als sinnloses Unterfangen gemündet hat und streckenweise sogar sehr kindisch, ist bei dieser Truppe sehr ernst zu nehmen. Die harsche Spieltechnik mag etwas holprig klingen, weil einfach die Produktion auch dem Einfluss angepasst wurde. Dadurch versprüht man aber auch sehr viel Charme und zelebriert ein Programm, welches den True Metal Liebhabern sehr gefallen wird. Inbrünstig speit der Fronter amtlich Gischt und Galle und gurgelt sich sehr kräftig durchs Geschehen. Die teils oftmals kurzen Ambient Ausflüge münden aber wieder gleich im eisigen, herkömmlichen Black Metal Gewässer. Nun könnte man den Jungs eine fabelhafte Platzierung bescheinigen. Nun ganz so schnell darf man nicht schießen. Denn das Songwriting Prinzip ist sehr schlicht und man schrubbert sich fast zu Einfallslos durchs Geschehen. Die Jungs hätten viel Potential gehen aber komplett auf Nummer sicher, um so gut als möglich wie die großen der norwegischen Black Metal Szene der Frühneunziger zu klingen. Dies reicht eben heutzutage nur mehr aus, um eingefleischte Black Metal Underground Liebhaber zu überzeugen. Genau da haben die Jungs ihren Eckpfeiler gesetzt und servieren uns ein durchaus gutes Black Metal Repertoire, wenngleich auch noch sehr ausbaufähig.

Fazit: Für einen Black Metal Sammler, vor allem jene die auf den Underground abfahren genau das Richtige. Jene die deutlich mehr Ausgereiftheit heutzutage brauchen ist dieses Machwerk weniger ausreichend.

Tracklist:

01. Cold Empire of Souls
02. Shadow of Destiny
03. The Night of October
04. The Fiery Eye
05. Paths of the Cursed Forest
06. Mistress of Evil
07. Wind of Evil and Eternal Fullmoon
08. Thundra

Besetzung:

Grav (drums)
Macabre (guit & bass)
Magus (voc)

Internet:

Thorgerd @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close