Band: Thornbridge
Titel: What Will Prevail
Label: Massacre Records
VÖ: 19.02.16
Genre: Power/Heavy Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Totti

Neugierig, wie ein Sound- und Songgemisch aus Blind Guardian, Orden Ogan, Primal Fear, Gamma Ray, Edguy / Avantasia, Helloween, Hammerfall,….usw., klingt?

Euch aber trotzdem (positiv) überraschen kann?

Dann spitzt die Ohren und lauscht mal in das Album „What Will Prevail“ von THORNBRIDGE!

Richtige Neulinge sind hier nicht am Werk, der ein und andere Name wird euch von der Band Nightshade bekannt sein.

Geboten wird DER Powermetal, wie er von den oben genannten Bands gefeiert wird, oder auch wurde…
Beim ersten Durchgang war ich mir nicht sicher, ob ich das jetzt nur als sehr gut aneinandergereihtes Geklone abtun soll oder ob doch viel mehr dahinter steckt.

Jeder weitere Durchgang machte mir aber klar, dass hier recht professionelles und vor allem gezielt gut durchdachtes Songmaterial gespielt wird, das alles bietet, was der Fan hören will:
Hymnen-artige und epische Melodien im Mid- und Up-Tempo, (auch ausufernde) fette Chöre, ein sehr guter Sound (produziert und gemixt von Seeb Levermann (Orden Ogan) sowie ein passend schönes Cover-Artwork sollte jeden Metaller dazu bewegen, sich mit Thornbridge auseinander zu setzen. Auch der Gesang verpasst dem Powermetal-Liebhaber hier und da die eine und andere Gänsepelle!

Es werden nicht die bekannten und allseits (un-)beliebten Kinderliedmelodien vorgetragen, die Band schafft es auch etwas düstere (NICHT Gothic- oder Darkmetal!!!) Spannungsbögen aufzubauen ohne grundsätzlich in den sog. Hobbitmetal oder Eurometal zu stürzen.
„What Will Prevail“ ist purer Metal, Powermetal., Hörspaß der anzeckt, noch mehr davon zu hören.

Philip Schunke (Van Canto) steuerte zum Song „Eternal Life“ ein paar Gastvocals bei und ich werde das Review jetzt beenden, um mir diese Perle noch das eine und andere Mal zu geben.
Alle Daumen hoch, voller Fünfer in den Süden Deutschlands.

Dank der Preispolitik des Labels Massacre Records, wird es dieses Albumdebüt (Das eigentliche Lebenszeichen ist die 2012 in Eigenproduktion und selbstvertriebene EP „Galley Of Horror“, die man via FB streamen kann) als attraktives „Newcomer Price“ Modell geben.

Auch wenn „What Will Prevail“ von mir ´ne handvoll Punkte bekommt, wünsche ich mir für das nächste Mal noch einen Ticken mehr selbständigen, eigenständigen Sound, der mich nicht von den ersten Noten an in meinem Kopf an die genannten Bands zu ihren besten Zeiten erinnert.
In den Musikern und Songwritern von Thornbridge steckt garantiert noch viel mehr…

Metal jeden Coleurs ist noch laaaaaaaange nich tot! Talentierter Nachwuchs und gestandene Newcomer stehen überall bereit! Ihr müsst sie nur supporten!

Tracklist:

01. Intro
02. Blow Up the Gates of Hell
03. The Dragon’s Reborn
04. What Will Prevail
05. Coachman’s Curse
06. Symphony of the Battllefield
07. Eternal Life
08. Neverwinter Nights
09. Under the Ice
10. Tower of Lies
11. Galley of Horror

Besetzung:

Mo (voc & guit)
Pat (guit)
Burghi (bass)
Lucky (drums)

Internet:

Thornbridge @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close