Band: TOTENMOND
Titel: DER LETZTE MOND VOR DEM BEIL
Label: Massacre Records
VÖ: 20.08.2016
Genre: Doom Metal / Crust
Bewertung: 4/5
Written by: Maze P.

Acht lange Jahre durften wir auf ein neues Werk des Trios aus Deutschland warten. Ich habe schon gar nicht mehr mit einem Album gerechnet und nun zack! Endlich! Polarisiert haben die Jungs schon immer. Provoziert auch. Und das setzt sich auf dem neuen Werk „Der Letzte Mond vor dem Beil“ durchwegs fort. Wer also Totenmond vor langer Zeit kannte, kennt auch das neue Werk? Mitnichten. Die Band hat sich in den vergangenen Jahren geändert. Sie klingt frisch und Abwechslungsreich. Wechselt Riffs auch mal ab und streift die Genregrenzen teilweise sogar ab. Das gefällt mir sehr gut. Von Doomig – Böse über Darkwave und Punk, alles mit dabei. Die Athmosphäre wird durch Vogelgezwitscher und Regen auch nicht gerade erheitert, aber trotzdem lockert es die Songs auf. Hey, sogar ein englischsprachiger Song, soweit ich mich erinnern kann, der erste der Band „Into the Fire“, eine Coverversion von Deep Purple,  ist mit drauf.

Das Songwriting ist sehr gut und vor allem eines: Trotz der schier undurchdringenden zähen Masse, auf den Punkt gebracht. Die Texte sind wie üblich provokant, aber auch wie immer zeitgemäß und mit Hintergrund und zwischen den Zeilen zu verstehen. Mit „Zwischen den Zeilen“ meine ich schon auch, dass sich Totenmond kein Blatt vor den Mund nehmen und sagen, was sie sich denken. Das kann anstößig oder platt für den einen oder anderen wirken, aber mir ist es lieber direkt und echt, als „lalala“. Gut gemacht!

Ein typisches Totenmond Album ist es allerdings schon, nur sind die 3 Jungs mit der Zeit gegangen und haben sich definitiv weiterentwickelt. Geiles Album! Daumen hoch! Rock on

Tracklist:

01. Die Entheiligung des blasphemischen Josef und der ewige Regen – 07:37
02. Hölle mit Hof – 02:44
03. Blut auf Krank – 04:24
04. Kehrwoche – 04:10
05. Tötet den König – 03:34
06. Zu den Waffen – 03:27
07. Fort von Gott – 03:25
08. Giftköder – 04:17
09. Into the Fire (Deep Purple cover) – 04:35
10. Die Salbung – 01:54

Besetzung:

Pazzer – Gitarre, Stimme
Senf – Bass
S.P. Senz – Trommel
Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close