Band: Wednesday 13
Titel: Condolences
Label: Nuclear Blast Records
VÖ: 2017
Genre: Horror Punk / Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Ronja

wednesday 13 - condolences album artwork, wednesday 13 - condolences album cover, wednesday 13 - condolences cover artwork, wednesday 13 - condolences cd coverSeit nun rund einem viertel Jahrhundert treibt Wednesday 13 sein Unwesen in der Horror Punk Szene. Wer Wednesday seit seinen Anfängen bei „Frankensteins Drag Queens from Planet 13“ kennt, der weiß dass er mehr drauf hat als nur „Horror Punk“, was er auch bei seinem Country Nebenprojekt „Bourbon Crow“ unter Beweis stellt. Bei seinem neuen Album „Condolences“ will er jedoch etwas weg von der, von ihm typischen, rotzigen Punk Additüde und bevorzugt eher das härtere Metal Genre.

Nach dem siebten Studioalbum, ist es bestimmt nicht einfach sich nicht irgendwann zu wiederholen – vielleicht schlägt Wednesday deshalb eine neue Gangart ein. Denn trotz der schaurig schönen Horror Soundsamples merkt man einen Unterschied zu alten Hits wie, „I Walked With A Zombie“ oder „197666“.

In unserer Szene ist es oft leider eine Frage des Mutes, wenn man sich entwickelt und Veränderung will, man kann es nicht jedem recht machen, aber Wednesday 13 hat hier zweifellos den richtigen Weg gewählt. Die Songs sind eindeutig von härteren Gitarrenriffs und Doublebase geprägt und auch die Lyriks sind ernster und weniger zum Schmunzeln, viel mehr hinterlassen sie ein düsteres Gefühl. Lediglich mehr Abwechslung wäre schön gewesen und über die ganze Länge gesehen, fehlt mir das typische ironische „Augenzwinkern“, welches seinen Vorgängeralben immer dieses besondere Etwas verliehen hat.

Trotz all dieser Veränderungen, ist immer noch sehr gut der typisch gewohnte Stil von Wednesday 13 herauszuhören, Gitarrenriffs, die wie ein Horrorfilm theme klingen und die wunderbar krächzende Stimme von Wednesday sind nach wie vor altbewährte Freunde im Wednesday 13 Universum.

Fazit: Bei „Condelences“ wagte Wednesday 13 den Sprung vom Horror Punk zum Horror Metal, ob es einem gefällt oder nicht, sollte jeder selbst für sich entscheiden. Ganz verkehrt war dieses Wagnis jedoch nicht und Fans der Szene dürften bestimmt ihren Spaß mit dem Album

Tracklist:

01. Last Rites
02. What The Night Brings
03. Cadaverous
04. Blood Sick
05. Good Riddance
06. You Breathe, I Kill
07. Omen Amen
08. Cruel To You
09. Eulogy XIII
10. Prey For Me
11. Lonesome Road To Hell
12. Condolences
13. Death Infinity

Besetzung:

Wednesday 13 (voc)
Roman Surman (guit)
Jack Tankersley (guit)
Troy Doebbler (bass)
Kyle Castronovo (drums)

Internet:

Wednesday 13 Website

Wednesday 13 @ Facebook

Wednesday 13 @ Youtube

Wednesday 13 @ Twitter

Wednesday 13 @ Instagram

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close